22. Oktober 2016

Rockingham
BARHAM, BJ Rockingham CD
€ 15,90

(Songwriter/Folk/Alt.Country Rock) 2016 At The Helm – ‚Rockingham‘ ist eine perfekte Soloplatte so wie sie sein soll: den Spirit der Mutterband aufgreifen, dabei inhaltlich deutlich persönlichere Themen in den Songs ansprechen, die Arrangements entschlacken und akustischer gestalten, damit einhergehend die Gesamtatmosphäre introvertierter und privater wirken lassen. BJ Barham ist regulär Frontman, Leadsänger, Gitarrist und alleiniger Songschreiber der wunderbaren American Aquarium aus Raleigh, North Carolina. Auch dort geizt er nicht mit sparsam intonierten Songs mit individueller Note zwischen dem allerdings schon klar dominanten Alt.Country/Roots/Southern/Americana Rock. Und nun kommt dieses famose, extrem entspannte Solodebüt nach Jahren des pausenlosen Tourens und stetigen Veröffentlichens einer Bandscheibe nach der anderen. ‚Rockingham‘ ist ein Konzeptwerk mit 8 Songs in einer Art Backporch-Reflektion über das eigene Leben und fiktive Geschichten mitten in einem südstaatlichen Small Town America, das dem verblassten „Old Glory“-Gedanken hinterhertrauert, nicht die richtigen Wege in eine fruchtbare Zukunft findet und deshalb allzu häufig in Selbstaufgabe und Tristesse verfällt. So handeln Songs wie der Titeltrack, ‚Reidsville‘, ‚Road To Nowhere‘, das karge, ‚Nebraska’/Springsteen-hafte ‚Unfortunate Kind‘ oder der beschwingte Opener ‚American Tobacco Company‘ vom Verlust der Arbeitsstelle, vom Aufgeben der alten Farmgelände, vom Auseinanderbrechen der Familien… – aber auch immer von der Hoffnung, trotzdem hier sein Glück zu finden. Wie schon beim letzten American Aquarium-Album ‚Wolves‘ arbeitet BJ Barham wieder eng mit den Cook-Brüdern Brad (Produzent, Bassist) und Phil (Keyboards, Akkordion, Banjo) von Megafaun/Hiss Golden Messenger zusammen, auch die beiden AA-Saitenmeister Ryan Johnson (Electric Guitar) und Whit Wright (Pedal Steel, Dobro) tragen maßgeblich zum angenehm ausgewogenen Klangbild von ‚Rockingham‘ bei. Melancholisch, nachdenklich, sandpapier-kratzig singend und vor allem mit seiner tief ins Herz und die Seele zielenden „true American poetry“ steht BJ Barham klar im Zentrum dieses ausgesprochen wertvollen, ganz auf nachhaltiges Wirken ausgerichteten Albums der Extraklasse!!

Comments are closed.