10. Februar 2018

AD VANDERVEEN, der wohl fleißigste Singer-Songwriter Hollands hat wieder ein neues Studioalbum produziert! „A World Within“ ist gerade mal ein Jahr „auf dem Markt“, da läßt Vanderveen mit „Denver Nevada (Still Life)“ ein weiteres Mal aufhorchen. Blue Rose hatte ja bereits mehrere Alben von ihm veröffentlicht, diesmal hat das Label den holländischen Kollegen von CRS den Vortritt gelassen.
„Denver Nevada (Still Life)“ kann als Sequel zu „A Worlds Within“ angesehen werden und ist zumindest so gut gelungen! Vanderveen hat über die vielen Jahre seinen Stil gefunden, der sicher immer wieder gerne mit dem kanandischen Kollegen Neil Young verglichen wird, wobei der ungleich Unbekanntere für viele Insider schon seit Langem die besseren Songs verfasst. Inhaltlich geht es wie meist in Vanderveen’s Texten um Einsamkeit, Sehnsucht und Resignation, wobei auch der Drang und die nicht stoppbare Geschwindigkeit und Notwendigkeit, immer weiter kreativ zu sein und Songs zu schreiben, eine große Rolle spielt. „Melancholische Atmosphäre und Stimmung“ trifft sicher ganz gut die Beschreibung der Stücke, die am Besten als zeitgenössischer Folk mit Einfüssen von Rock, Jazz und Klassik beschrieben werden kann. Die Songs und die Instrumentierung basieren auf akustischer Gitarre und Gesang, ergänzt durch Piano, elektrischer Gitarre, Bass, Percussion/Schlagzeug, Harmony Vocals sowie hin und wieder mit Streichern und Bläsern.

Comments are closed.