Pangolins

Jump to “More items of this artist”

Mit dem neuen Album 'Pangolins' meldet sich eine der langjährigsten und substanziellsten britischen Folk Rock-Institutionen eindrucksvoll zurück. Das allein wäre schon eine gute Nachricht für den großen Anhang von Plainsong und ihrem unverwechselbaren, harmonieträchtigen Sound - nur zu toppen von der Tatsache, dass mit Julian Dawson ein eminent wichtiger Fixpunkt nach mehrjähriger Pause wieder in die Band zurückgekehrt ist.

Plainsong! Dieses Konzept steht von Beginn an - das war immerhin vor über 30 Jahren, als 1972 die prächtige Debüt-LP 'In Search Of Amelia Earheart' herauskam! - für die Verknüpfung von 60s-Folk Rock in Anlehnung an frühe Fairport Convention mit zeitgenössischen, amerikanischen Singer/Songwriter-Einflüssen. Dazu gesellen sich ohrenfreundliche, semiakustische/elektrische Gitarren/Harmonica/Bass-Arrangements und herausragend feinabgestimmte Gesangssätze mit einem markanten Wechselspiel von Lead & Harmony Vocals. Den Kern dieser Anfangsbesetzung bildeten Iain Matthews (damals "ex-Fairport" und Matthews Southern Comfort, bis auf den heutigen Tag ein angesehener, hochkarätiger Solokünstler, seit längerem auch auf Blue Rose) und der urenglische Saitenspezialist/Multiinstrumentalist Andy Roberts, der als eine Art "Anchorman" ausgleichend und verbindend wirkt, u.a. an akustischen, elektrischen Gitarren, Bouzouki, Dulcimer und Mandoline brilliert. Seit der überraschenden Plainsong-Wiederauferstehung Anfang der 90er Jahre arbeiten diese beiden in fester Quartettformation zusammen mit dem Bassisten/Harmoniesänger Mark Griffiths und dem besonders in unseren Breiten - aber auch in den Staaten - als Singer/Songwriter und Allroundmusiker unter eigenem Namen rege agierenden Julian Dawson.

Bis auf das zuvor erwähnte Intermezzo Ende der 90er und die verständlichen Auszeiten während eigener Projekte der einzelnen Musiker produzierten Plainsong "Mark II" die allesamt wunderschönen Alben 'Dark Side Of The Room' in 92, 'Voices Electric' in 94 und 'Sister Flute' in 96. 'Pangolins' führt diese eindrucksvolle Serie nun nach über 6 Jahren ohne jeden Bruch fort. Nach dem geheimnisvoll versponnenen, halbtraditionellen Opener von Andy Roberts kommt mit 'Changing Of The Guard' der erste von mehreren neuen Iain Matthews-Titeln, die er zum Teil mit Dawson oder Roberts im Team komponiert hat. Julian Dawson singt darauf mit 'Numbers' einen von zwei reinen eigenen Nummern. Er ist aber mehrfach als Co-Writer gelistet und glänzt das gesamte Album hindurch mit seiner eindringlich prägnanten Harmonica-Arbeit, akustischen und elektrischen Gitarren und Harmony Vocals und ist für den Gruppensound ebenso lebenswichtig wie Mark Griffiths, der mit seinen kräftigen (Lead) Bassnoten und der 4. Harmoniestimme deutliche Akzente setzt, darüberhinaus mit weiteren Gitarren zum dichten Soundteppich beiträgt. Die nächsten Stücke gehören wieder jeweils den drei Leadsängern, bevor danach der stärkste Teil von 'Pangolins' zu hören ist: die beiden Matthews/Dawson-Kompositionen 'Barbed Wire Fence' und 'All New People', unterbrochen von der legendären Fairport-Nummer 'Sloth' (von 'Full House'). Hier klingen Plainsong anno 2003 am geschlossensten, verschmelzen die Stimmen geradezu traumhaft, sind mit den reichhaltigen Instrumenten perfekt im Einklang!

Einen ganz starken Abgang verschaffen sich Plainsong mit 'Ballad Of Frankie Frame' (Dawson) und 'Blossom' (Matthews), zwei intensiven Balladen, die nochmal alle Qualitäten der Band auf den Punkt bringen und Appetit auf die anstehende Tour wecken. Aufgenommen wurde 'Pangolins' übrigens in ländlich-englisch entspannter Atmosphäre in Julian Dawson's Studio. Produziert hat der von den Soft Boys, Robyn Hitchcock & The Egyptians und Squeeze bekannte Andy Metcalfe. Er ist quasi der 5. Mann im Hintergrund mit dezenten Farbtupfern via Piano, Bass, Akkordion und etwas Percussion.


The state-of-the-Art vocal group is back with a brand new CD titled Pangolins (Anagram fans can see the connection!).
The best-loved line-up featuring Iain Matthews, Andy Roberts, Mark Griffiths & Julian Dawson gathered again to write and record together in the Winter of 2002 – the new year will see the band touring extensively in England and on the continent after a five-year absence.

The legendary first album "In Search Of Amelia Earhart" in 1972 proved to be the last of the original line-up and both Iain and Andy pursued separate paths for twenty years.

Their first album with the new line-up in 1992, "Dark Side Of The Room", was followed by 1994’s "Voices Electric" and "Sister Flute" in 1996 – all on German Line Records. The group quickly built up a new following through lots of live touring and some outstanding reviews.

Dawson’s departure in 1997 was due to pressure of solo activities (all the band members are active with their own projects) – but the band continued with Clive Gregson as a replacement, recording the CD "A New Place Now" and touring briefly – then silence until now.

"Pangolins" has all the trademarks of a classic Plainsong album – the songs mostly written by band members with three or four well-chosen and surprising covers. There is the usual dizzying array of instruments but a definite touch of the British Isles instead of the American influences of previous albums. Recorded in the peace and quiet of the Somerset countryside with co-producer Andy Metcalfe engineering and contributing some tasteful keyboards, the album is Plainsong coming home!

More items
Fat Lady Singing 2-LP+CD (Personal Vinyl Edition) € 26.90 Info
Fat Lady Singing CD € 5.90 Info
New Place Now 2-LP (Personal Vinyl Edition) € 24.90 Info

Leave a Reply

Pangolins
PLAINSONG
Pangolins
2-LP (Personal Vinyl Edition)
BLU LP0299
€ 24.90



Side One
1. Milarepa's Song
2. Changing Of The Guard
3. Numbers
4. Here Comes The Rain

Side Two
1. Needle In The Hay
2. Poor Moon
3. Barbed Wire Fence
4. Sloth

Side Three
1. All New People
2. Like A Cat
3. Ballad Of Frankie Frame
4. Blossom