Fat Lady Singing

Jump to “More items of this artist”

PLAINSONG! Dieser Name löst unter Folk Rock-Enthusiasten auch heute immer noch Begeisterung und Bewunderung aus, obwohl die Anfang der 70er gegründete Kultband seit 9 Jahren gar nicht mehr aktiv war. Zum 40-jährigen Jubiläum ihres bahnbrechenden, genredefinierenden Debütwerks In Search Of Amelia Earhart haben sich die vier Musiker von Plainsong nun wiedergetroffen, ein allerletztes Mal, um ihre Band offiziell und in Würde zu Grabe zu tragen. Im Spätsommer 2012 wird es die Plainsong-Abschiedstournee mit Auftritten in England, Holland, Dänemark, Österreich, Deutschland und Japan geben. Dazu passend veröffentlicht Blue Rose auch ein finales Statement der Band auf Tonträger: Fat Lady Singing ist eine umfangreiche Werkschau mit 19 Nummern aus allen Phasen ihres Schaffens geworden, die anlässlich eines letzten Zusammentreffens 2003 in Holland "live-im-Studio" eingespielt wurde und bis heute unveröffentlicht geblieben ist.

1972, 1992, 2012 lauten die wichtigsten Plainsong-Eckdaten. 1972 veröffentlichten Iain Matthews (zuvor bei Fairport Convention und Boss von Matthews Southern Comfort) und Andy Roberts (Ex-Liverpool Scene, Scaffold, Bonzo Dog Band/Grimms) zusammen mit Dave Richards und Bob Ronga unter diesem Bandnamen das glanzvolle erste Album In Search Of Amelia Earhart, ein stimmenharmonisches Wunderwerk, das den damaligen Zeitgeist mit seiner kongenialen Mischung aus Fairport Convention und Crosby, Stills & Nash traf und eine imaginäre Brücke vom englischen Folk Rock zum kalifornischen Westcoast & Country Rock schlug. Aber nach nur 11 Monaten war alles vorbei - musikalische Differenzen, lautete die Erklärung. Beim Comeback 1992 war man deutlich gereift und ging die Sache professioneller und nachhaltiger an. Der mittlerweile lange in Texas wohnende Matthews konnte bereits damals auf eine beachtliche Karriere mit enormem Output zurückzublicken. Roberts hatte sich als Multiinstrumentalist, Sessionmusiker (u.a. bei Pink Floyd), Komponist und Arrangeur für Theater, TV und Kinofilm ein riesiges Renommee weit über England hinaus bis nach Hollywood erworben! Mit dem Bassisten/Gitarristen/Sänger Mark Griffiths (Ex-Matthews Southern Comfort, danach Southern Comfort) und dem sympathischen Glatzkopf und geborenen Entertainer Julian Dawson, der als erfahrener Singer/Songwriter eine Menge eigener Songs einbrachte und speziell mit seinem Harmonika-Spiel den neuen Plainsong einen zusätzlichen Stempel aufdrückte, wurde die Band wieder zum Quartett, das in genau dieser Zusammensetzung etliche Alben einspielte, oft auf Tour ging und nun - 2012 - die ultimative Plainsong-Hymne singen wird, den letzten Vorhang fallen lässt!

Bis auf eine kurze Phase Ende der 90er, als Clive Gregson (Any Trouble) für eine Tournee und ein Album (New Place Now) Julian Dawson ersetzte, blieb Plainsong in dieser Formation zusammen - abgesehen von verständlichen Auszeiten während eigener Projekte der einzelnen Musiker. Man produzierte die allesamt wunderschönen Platten Dark Side Of The Room (92), Voices Electric (94), Sister Flute (96) und zuletzt Pangolins in 2003, das ebenso wie New Place Now (99) auf Blue Rose Records erschienen war. Irgendwann zwischen den Sessions für Pangolins und einer folgenden Tour ergab sich ein Termin in Holland für einen ganz besonderen "Live-im-Studio" Gig der Extraklasse. Ohne Netz und doppelten Boden (und ohne jede nachträgliche Überspielung!) zelebrierten Plainsong ihre ganze Klasse vor einem kleinen, handverlesenen Publikum in Leon's Farm in Boekend. Das Ergebnis ist nun endlich für alle Fans nachzuerleben, da es als Fat Lady Singing zur anstehenden Farewell Tour erstmalig veröffentlicht wird!

Auf Fat Lady Singing begeistern die Vier besonders mit ihren wunderbaren Stimmen und dem ausgeklügelten Dialog zwischen Lead und Harmony Vocals. Iain Matthews, Julian Dawson und Andy Roberts singen jeweils eigene Songs bzw. das übrige Material, das man ihnen zuordnet (Traditionals und Coverversionen), Mark Griffiths unterstützt den Gruppenchorus und hält die Plainsong-Musik mit seinem prägnanten Spiel auf dem elektrischen Fretless Bass rhythmisch am Boden. Mitunter steigt er auf Gitarre oder Mandoline um. Julian Dawson bläst vorwiegend seine diversen Hohner Harmonicas, wenn er nicht mit akustischer oder elektrischer Gitarre im Vordergrund steht oder auch mal ein kleines Banjo-Solo einstreut. Iain Matthews ist der reguläre Hauptsänger und begleitet sich auf der Akustischen, die meisten instrumentellen Highlights kommen wieder von Andy Roberts, der u.a. an akustischen Gitarren, Bouzouki, Dulcimer und Mandoline brilliert.

Von den 19 Stücken stammen allein 6 von der seinerzeit gerade aktuellen CD Pangolins, darunter der Opener 'Milarepa's Song' und die Live-Highlights 'Changing Of The Guard', 'Here Comes The Rain', 'Barbed Wire Fence' und die Fairport-Kultnummer 'Sloth', eine Richard Thompson/Dave Swarbrick-Komposition, die wohl zum innovativsten Material der englischen Folk Rock-Institution überhaupt gehört. Die anderen Songs reichen zurück bis 1972, so findet man u.a. 'Guiding Light', Jerry Yester/Judy Henske's 'Raider' und 'Yo-Yo Man' von Rick Cunha bereits auf Amelia Earhart. Das Traditional 'Charlie' von einem frühen Andy Roberts-Soloalbum ist ein Plainsong-Newcomer. Mit 'Pilgrims', 'If I Needed Rain', 'Under The Volcano', 'Steal That Beat' und dem abschließenden 'Gravy Train' erweist sich Julian Dawson als hervorragender Songschreiber, dessen Material eben auch sehr Plainsong-freundlich arrangiert werden kann. Vielleicht ist es aber das zentral in der Mitte stehende traditionelle Folklied 'Old Man At The Mill', das die ganze Größe und Schönheit der Musik von Plainsong auf den Punkt bringt!

Fat Lady Singing hat 19 Titel, läuft fast 75 Minuten und kommt in angemessen edler Aufmachung als ausklappbares Digipak mit eingelegtem 22-Seiten Booklet. Hier sind viele Fotos aus allen Plainsong-Stationen zu sehen und ausführliche Liner Notes zu lesen. Neben informativen Track-by-Track-Kommentaren haben Matthews, Roberts, Dawson und Griffiths kleine Essays über ihre Gedanken zu 40 bzw. 20 Jahren Plainsong geschrieben. Dabei wird dann auch klar, warum Plainsong ein Ende hat - alle Musiker haben sich weiterentwickelt und sind einfach zu sehr beschäftigt.


40 years ago in 1972, when the Olympics were held in Munich and Richard Nixon was in the White House, Iain Matthews and Andy Roberts, already music business veterans, formed PLAINSONG, a ground breaking vocal harmony quartet, which lasted for exactly eleven months before musical differences brought it to a premature end. During that year they recorded the much-loved album In Search Of Amelia Earhart.

Iain moved to America for 30 years, to build a career that has now encompassed over 50 albums, ranging from solo releases to collaborations with some of the most illustrious musicians of the last 50 years. Andy played in groups for a while, Pink Floyd being the most notable, and then wrote extensively for theatre, TV and film, ending up scoring for Disney in Hollywood.

In 1990, they met again by chance and started a new phase of their collaboration. For 2 years they worked as a duo, and then in 1992 decided to rebuild Plainsong, to recapture the vocal and instrumental ideals of the original band. They recruited Mark Griffiths, a multi-instrumentalist who had been lead guitarist in Iain's celebrated band of the 1960s, Matthews Southern Comfort, and Julian Dawson, a talented singer and writer, who brought his songs, harmonica, guitar and banjo playing to the mix.

Over the next 11 years the band recorded, toured extensively in the UK and on the continent to great acclaim, and built a strong following amongst discerning lovers of acoustic music. With four experienced songwriters on board, a stream of high quality material was at hand, augmented by well-chosen covers of songs they respected.

In 2003 they released the album Pangolins, toured widely to promote it, and then - NOTHING! They were at the peak of their form for this tour, and their fans have been perplexed at the seeming silence from the four.

They certainly didn't disappear! Iain has reclaimed his life with a new marriage and a move to Holland. He has released a string of excellent CDs, progressing with his writing and fine tenor vocal in a jazz direction. Andy moved into record production and revived his work as a touring sideman with Roy Harper, Hank Wangford and members of the Bonzo Dog Band. Griff has toured the world as bass player for both Cliff Richard and The Shadows; and Julian has continued to release regular albums, and most recently became the author of a well-received biography of legendary session pianist Nicky Hopkins. With all this activity Plainsong had no chance to tour.

However, when they last worked together in 2003, an unexpected bonus had occurred. They recorded a set of songs in Holland, playing live before an invited studio audience. This thoroughly honest performance is free of the usual tricks of overdubbing and 'sweetening' that are commonplace in the artful music business - just four great voices, a whole range of superb songs in wide-ranging styles, and a fitting reminder of Plainsong at its height. Now, as a tribute to the 40 years since the original line-up, Iain, Andy, Julian and Griff are to make a farewell tour in August 2012, and to release that 'live -in-the-studio' album, now called Fat Lady Singing.

There are 19 songs on the CD, drawn from almost all eras of Plainsong's history. The satisfyingly eclectic mix spans classics such as "Yo Yo Man" and "Raider" from the Amelia album, through to many of the fine songs from Pangolins. Highlights include Andy's never before released rendition of "Charlie", a perennial live favourite, to the epic "Sloth", Iain's nod to his former colleagues in Fairport Convention. Weaving throughout all the songs are those unmistakable Plainsong vocal harmonies, Julian's evocative harmonica, Griff's searing fretless bass, Andy's Appalachian dulcimer and bouzouki, all in support of Iain's soaring voice.

The release of Fat Lady Singing on Blue Rose Records will be supported by selected live appearances in the UK, Holland, Denmark, Austria, Germany and finally Japan: a last chance to see this legendary band onstage together.

More items
Fat Lady Singing 2-LP+CD (Personal Vinyl Edition) € 26.90 Info
Pangolins 2-LP (Personal Vinyl Edition) € 24.90 Info
New Place Now 2-LP (Personal Vinyl Edition) € 24.90 Info

Leave a Reply

Fat Lady Singing
PLAINSONG
Fat Lady Singing
CD
BLU DP0579
€ 5.90



1. Milarepa's Song
2. Guiding Light
3. All New People
4. Raider
5. Changing Of The Guards
6. Charlie
7. Here Comes The Rain
8. Pilgrims
9. Barbed Wire Fence
10. Old Man At The Mill
11. Lost John
12. If I Needed Rain
13. Under The Volcano
14. Yo-Yo Man
15. True Story / Sweet Amelia
16. Steal That Beat
17. Needle In The Hay
18. Sloth
19. Gravy Train