The Band Of Heathens

Jump to “More items of this artist”

Ganz eindeutig sind THE BAND OF HEATHENS derzeit die stärkste neue Kraft für handgemachten Roots Rock auf Singer/Songwriter-Basis in Texas und sicher nicht nur da! Jeder spricht über sie, vor allem in Austin und Umgebung. Und bald hoffentlich auch hier in Deutschland und Europa. Wovon wir felsenfest überzeugt sind - keine neue Band hat es uns in den letzten Jahren so angetan wie diese exquisite Truppe. In den nur zwei Jahren seines Bestehens hat es das vielseitig talentierte Quintett geschafft, sich den Status einer lokalen Live-Legende mit Potenzial für eine große Zukunft zu erspielen und unzählige Awards abzuräumen - so wurden sie in 2007 vom "Austin Chronicle" bei den renommierten "Austin Music Awards" zum Sieger im Bereich "Best New Band" gekürt, lagen in vielen anderen Gruppen- und Einzelkategorien weit vorne (wie etwa Platz 2 bei "Band of the Year" hinter Asleep At The Wheel und noch vor Reckless Kelly). Nun stehen sie vor dem nächsten Schritt: Nach zwei nur in einschlägigen Szeneläden und über die Bandwebseite erhältlichen Live-CDs haben THE BAND OF HEATHENS ihr allererstes, selbstbetiteltes Studioalbum fertiggestellt, das in Europa auf Blue Rose erscheint.

Ihr erstes gemeinsames Studioalbum, um genau zu sein! Die Akteure sind zwar noch jung, haben aber allesamt schon einschlägige Soloerfahrungen hinter sich und eigene Veröffentlichungen in ihren Lebensläufen gelistet. THE BAND OF HEATHENS sind denn auch eher beiläufig entstanden, noch im Frühjahr 2006 spielten die drei heute gleichberechtigten Bandleader, Singer/Songwriter und Gitarristen nacheinander im "Momo's", einem der besten Clubs in der Stadt. Colin Brooks, Ed Jurdi und Gordy Quist trafen sich dort jeden Mittwoch Abend und entwickelten buchstäblich auf der Bühne das Konzept der BAND OF HEATHENS. Zunächst begleitete einer den anderen, tauschten sie untereinander Songs aus, experimentierten mit verschiedenen Gitarren und Harmoniestimmen, nur wenig später nahmen sie eine feste Rhythm Section dazu und fingen richtig an zu rocken, entwickelten ihren charakteristischen semiakustisch/elektrischen Roots Rock über einem stetig rollenden, groovenden Backbeat! Bassist Seth Whitney, so was wie der Anchorman der Truppe, ist heute nicht mehr wegzudenken. Drummer Eldridge Goins (Carolyn Wonderland, Patrice Pike) wurde in 2007 durch den Hochkaräter John Chipman ersetzt. Chipman ist ein wahres Austin-Urgestein, spielt seit vielen Jahren mit den legendären Resentments und wurde kürzlich im März zu Beginn der SXSW 2008 vom "Austin Chronicle" bei den Austin Music Awards als "Best Drummer" des Jahres ausgezeichnet! Seine Resentments-Kollegen Bruce Hughes ("Best Bassist") und Stephen Bruton ("Best Acoustic Guitarist") gelangten übrigens auch zu Ehren. Vom Alter und der Erfahrung her fast eine Art Vaterfigur, treibt Chipman die Jungs mit seinem exquisiten, technisch anspruchsvollen, dabei kraftvollen Getrommel so richtig vor sich her.

THE BAND OF HEATHENS begeistern mit einer sehr ländlich geprägten, handwerklich äußerst bewanderten, von schwüler Südstaatenatmosphäre durchzogenen Roots Rock-Mischung, die auf Blues, Country, etwas R&B und Gospel, ganz viel Rock'n Roll ("the roll in R&R"!) basiert, dazu ganz besondere Singer/Songwriter-Fähigkeiten ausweist! Kein Wunder, besitzen sie doch gleich drei Musiker dieser Gattung in ihren Reihen: Brooks, Jurdi und Quist komponieren mittlerweile nicht länger nur solo, sondern arbeiten in Zweier- und Dreierteams, lassen ihre Qualitäten in einer fest verschworenen Gemeinschaft aufgehen. Dazu präsentieren sich alle drei als ausdrucksstarke Leadsänger und exzellente Instrumentalisten, die sich kongenial an den verschiedenen Saiten als Lead-, Rhythm-, Slide-, Dobro- und Lap Steel-Gitarristen abwechseln und ergänzen. Sehr oft erinnert diese Musik aufs Schärfste an Little Feat anno 1972/73, also zur besten Lowell George-Ära von Sailin' Shoes und Dixie Chicken! Andere Vergleiche von The Band (Stage Fright), Van Morrison (Tupelo Honey), Ry Cooder (Boomer's Story) über Bob Dylan, True Believers, Black Crowes bis zu den Resentments und Blackie & The Rodeo Kings bieten sich an.

Das Album The Band Of Heathens ist ein echter Quantensprung geworden! Unter der Leitung des berühmten Texas-Urgesteins Ray Wylie Hubbard ist dem Quintett der Schritt von einem der heißesten Live Acts zu einer veritablen Studiotruppe glänzend gelungen. Hubbard hat produziert und steuert Acoustic Bottleneck Guitar und Vocals zu "Cornbread" bei, einem Crowd Pleaser der allerersten Stunde, der nun wie "Don't Call On Me", "Jackson Station" und '"Unsleeping Eye" auch im Studioformat zu hören ist. Die übrigen 7 Tracks sind alle brandneu und während der SXSW 2008-Phase unter großem Beifall den Fans vorgestellt worden. Mit dem countryesken "Maple Tears" von Gordy Quist und Songwriter-Kollege Adam Carroll, Ed Jurdi's wunderschöner Ballade "40 Days", die er hier im Duett mit Patty Griffin singt, und "Nine Steps Down" im reduzierten Louisiana/Cajun-Gewand wurden drei ruhigere Fixpunkte gesetzt. Stücke wie "This I Know" oder das abschließende "Hallelujah" von Colin Brooks deuten an, wie dicht bei den Heathens die Backporch-Veranda neben der großen Jam Rock-Bühne liegt. Auf "Second Line" gastieren Stephen Bruton (Mandoline) und Gurf Morlix (Orgel).

Das Studioalbum The Band Of Heathens kommt bei Blue Rose neben der reguläüren CD auch als opulente Special Edition in toller Aufmachung mit Bonus-DVD. Dabei handelt es sich um die eingangs erwähnte zweite Live-Veröffentlichung mit einem Konzertmitschnitt aus dem "Antone's" in Austin vom 1. Juni 2007. Band Of Heathens-Klassiker wie "Unsleeping Eye", "Cornbread", "Jenny Was A Keeper", "Bumblebee", "Philadelphia" oder "King Of Colorado" sind da ebenso zu bewundern wie eine atemberaubende Americana/Gospel-Version von "Ain't No More Cane", das wir ja u.a. auch von The Band kennen. Hier treffen Leidenschaft, Begeisterung und musikalisches Können trefflichst aufeinander!


mmensely popular Austin-based musicians THE BAND OF HEATHENS take one more step beyond their Texas borders when they unveil their self-titled studio release. The five “rough around the edges” members of THE BAND OF HEATHENS have a grit and authenticity reminiscent of other notable fan-driven rock bands like Little Feat, The Band, The Black Crowes and Drive-By-Truckers.

Known for their live recordings, the Heathens present a polished studio debut that showcases the individuals who came together partly by accident and marks their actualization into a unified band. The Heathens’ brand of rock ‘n’ roll Americana soon garnered the Austin Music Awards “Best New Band of the Year” accolade in 2007. Produced by Ray Wylie Hubbard, the studio release features guests Stephen Bruton, Patty Griffin and Gurf Morlix. With no single front man, Ed Jurdi, Gordy Quist and Colin Brooks are each showcased in their vocal delivery, songwriting and guitar interplay. The unified front downstage is cemented by a heavy groove courtesy of Seth Whitney on bass and John Chipman on drums. Chipman, who also plays with another Austin favorite, The Resentments, was voted for "Best Drummer" at the 2008 Austin Music Awards ceremony.

Blue Rose took the chance and signed the band for a europeanwide record deal directly right off the stage in Austin in March 2008. The debut studio album will be available on two formats - the regular CD comes in a jewel case, the limited deluxe edition features a multi panel digipak with a poster booklet and additional photos and contains a bonus disc: a DVD with a 80 minute show, recorded at "Antone's" in June 2007.

Live at Antone's shows why the quintet captured 2007's Best New Band at the Austin Music Awards. It's true that it was the first time they ever used a set list, but like all of their shows, this performance was an exhilarating mix of familiar tunes and some that were previously unrecorded. Throughout the Heathens' refined brand of soul, folk and country shines in a new way.

Quist explains that the Austin Music Awards verified what other's had seen, but the band's members hadn't caught on to. "We thought of it as a side project for a long time," he relates. "But right around the time we won that award, we got serious about being a band." Brooks chimes in, "To be embraced like that by Austin was astounding. I certainly feel more at home in this band now, and that includes my own band, than I have in any other band." While appreciative of the award, Jurdi may be the voice of reason among them. "I'm not sure winning the award made much of a difference," he asserts. "What we're experiencing just may be a natural progression, in terms of songwriting and arranging for the band."

One thing is for certain, what the Heathens do now sounds and feels more like a band. It's something you can experience while watching Live at Antone's on DVD. They shine on new tunes like "Rehab Facility" and "Blood In The Water." Songs like the raucous "Jenny Was A Keeper" and the dripping with soul "Bumblebee," - both of which appeared on their first effort Live At Momo's - possess a different fire. Adding to the proceedings on keyboards and accordion is Chip Dolan.

The entire performance at Antone's, thirteen songs of the Heathens at a new peak, is intercut on the DVD with interview segments that show the band's droll sense of humor. In addition, an 'Extras' section includes a glimpse at the not so glamorous life on the road, as well as three songs recorded at their home base "Momo's" and a collection of delightful photographs presented as a slideshow.

Leave a Reply

The Band Of Heathens
BAND OF HEATHENS
The Band Of Heathens
2-LP (Personal Vinyl Edition)
BLU LP0457
€ 24.90



Side One
1. Don't Call On Me
2. Jackson Station
3. Maple Tears
4. Heart On My Sleeve

Side Two
1. Second Line
2. 40 Days
3. This I Know
4. Unsleeping Eye

Side Three
1. Cornbread
2. Nine Steps Down
3. Hallelujah