MURPHY, ELLIOTT & IAIN MATTHEWS

MURPHY, ELLIOTT & IAIN MATTHEWS

Am 19. Februar 2001 veröffentlichte Blue Rose Records "La Terre Commune" („The Common Ground“ oder „gemeinsame Basis“), die erstmalige Zusammenarbeit der beiden legendären Singer/Songwriter Elliott Murphy und Iain Matthews. Murphy und Matthews, jeder für sich selbst hervorragende und hochgelobte Künstler, haben ein großartiges Album aufgenommen, das jeweils vier Eigen- sowie fünf Coverversionen von u.a. Bob Dylan, Bruce Springsteen, Jesse Colin Young und Brecht/Weill enthält. Es ist ein wundervolles Stück Musik, das mit zum Besten gehört, was die beiden jemals aufgenommen haben.

Der in Großbritannien geborene Ian Matthews (später in „Iain“ umgetauft) begann seine Karriere als Sänger der Band Fairport Convention, mit der er drei Alben aufnahm. Seine nächste Gruppe, Matthews Southern Comfort, hatte einen internationalen Hit mit einer Version von Joni Mitchells „Woodstock“. Seine Veröffentlichungen "Valley Hi" und "Some Days You Eat The Bear And Some Days The Bear Eats You" gehören zu den besten Country-Folk-Alben der 70er Jahre. 1978 hatte er einen Top Ten-Hit in den USA mit „Shake It“ vom Album "Stealin‘ Home", und sein "Dark Ride" von 1994 wurde allgemein als eines der besten Singer/Songwriter-Alben des Jahres angesehen.

Elliott Murphy, geboren in New York, jedoch schon seit vielen Jahren in Paris lebend, hat solch hochgelobte Alben veröffentlicht wie "Aquashow" (Polydor), "Just A Story From America" (Columbia) und "12" (New Rose, wiederveröffentlicht auf Blue Rose). Von vielen als einer der leidenschaftlichsten, belesensten und intelligentesten Songwriter unserer Zeit angesehen, sind seine Bewunderer im Musikbusiness Legion, darunter Stars wie Peter Buck von R.E.M., Lou Reed, Tom Petty, Bruce Springsteen, John Mellencamp und Elvis Costello.

„Es war aufregend, "La Terre Commune" mit Iain Matthews aufzunehmen, den ich seit nahezu 25 Jahren von der Ferne aus sehr bewundert habe“, sagt Murphy. „Auf eine absolut unvorhersehbare Art und Weise setzten wir alle unsere Stärken und Schwächen zusammen, so wie etwa zwei lang gesuchte Teile eines Puzzles.“
Schon seit mehreren Jahren auf dem gleichen Label zu Hause, beschlossen die beiden im November 1999, ein gemeinsames Album aufzunehmen, was dann auch im April 2000 in Le Havre in die Tat umgesetzt wurde. Unter der Mithilfe der französischen Musiker Olivier Durand (Gitarren, Backing Vocals) und Florent Barbier (Schlagzeug, Percussion) war das Ergebnis weit besser, als jeder erwartet hatte. „Wir brachten einfach unsere Ideen und Songs ein, eigene Stücke und Covers“, erinnert sich Matthews. „Die Stimmung war sehr angenehm, wir hielten alles auf Band fest und machten einfach weiter, bis wir ein Album hatten, das es Wert war, veröffentlicht zu werden.“


Als Gastmusiker konnte Wolfgang Niedecken von BAP gewonnen werden, der seinen Beitrag selbst vorschlug: den Bert Brecht/Kurt Weill-Song „The Ballad Of The Soldier’s Wife“. In den berühmten Dierks-Studios traf man sich im September, und in einer sehr lockeren und freundschaftlichen Atmosphäre entstand diese beeindruckende Version, die u.a. bereits Marianne Faithfull und PJ Harvey aufgenommen hatten.

"La Terre Commune" ist ein superbes Album, äußerst persönlich und voller meisterlicher Geschichten, poetischen Vorstellungen und introspektiven Texten, für die sowohl Murphy als auch Matthews bekannt sind. Weder der eine noch der andere sind Namen, die jedem geläufig sind und wahrscheinlich auch nie sein werden. Aber beide sind Überlebenskünstler, deren Musik sich in den letzten 30 Jahren geändert und entwickelt hat und gewachsen ist. "La Terre Commune" ist ganz einfach gesehen eines der besten Alben beider unvergleichlicher Karriere.


On February 19, 2001 Blue Rose Records has released "La Terre Commune" („The Common Ground“), a one-of-a-kind collaboration by legendary singer/songwriters Elliott Murphy and Iain Matthews. Murphy and Matthews, each outstanding, critically acclaimed artists in their own right, have recorded a magnificent album which showcases four original songs from each, along with five covers from the likes of Bob Dylan, Bruce Springsteen, Jesse Colin Young and Brecht/Weill. It's an amazing piece of work that stands alongside the best that either has ever produced.

British born Iain Matthews began his career as the lead singer for Fairport Convention with whom he recorded three albums. His next band, Matthews Southern Comfort, had an international hit with a version of Joni Mitchell's "Woodstock“. His Elektra releases "Valley Hi" and "Some Days You Eat The Bear And Some Days The Bear Eats You", are two of the finest country-folk albums of the 70s. In 1978 he scored a Top Ten hit with "Shake It" from his "Stealin Home" release, and his 1994 album, "Dark Ride", was widely regarded to be one of the best singer/songwriter albums of that year.
Elliott Murphy, a New York native who has lived in Paris, France for the last decade, has recorded such critically acclaimed albums as "Aquashow" (Polydor), "Just A Story From America" (Columbia) and "12" (New Rose). Regarded by many as one of the most passionate, literate, intelligent songwriters of his time, Murphy's admirers in the music business are legion, including such luminaries as Peter Buck of R.E.M., Lou Reed, Tom Petty, John Mellencamp and Elvis Costello.



"It was a thrill to record "La Terre Commune" with Iain Matthews, who I have admired from afar for nearly twenty-five years," says Murphy. "In a totally unpredictable fashion our strengths and weaknesses fit together like two long lost pieces of a jigsaw puzzle." Blue Rose labelmates for some years now, Murphy and Matthews decided to record an album together last April, in Le Havre, France. With a big help by French musicians Olivier Durand (guitars, background vocals), Florent Barbier (drums, percussion), and Wolfgang Niedecken, leader and singer of Germany’s most popular rock band BAP with his contribution on „The Ballad Of The Soldier’s Wife“, the results were far greater than anyone had hoped or expected. "Taking turns, we threw out song ideas, originals and covers," remembers Matthews. "We found a comfortable groove, committed it to tape and moved on, until we had an album's worth."

"La Terre Commune" is a superb album, intensely personal and full of the masterful storytelling, poetic imagery and introspective lyrics which both Murphy and Matthews are known for. Neither artist is a household name and they may never be. But both are surviors whose music has continued to evolve, change and grow for the past thirty years."La Terre Commune" is quite simply one of the finest albums of either's incomparable careers.