BASKERY

BASKERY
Items
New Friends CD € 9.90 Info
New Friends LP € 7.90 Info

BASKERY! Eine frische Brise aus dem Norden weht durch Fenster und Türen des Blue Rose-Labels und mischt das traditionell sehr männerdominante Programm mächtig auf. Denn Baskery aus Stockholm sind ein Trio mit gleich drei Frauen, den Schwestern Sunniva, Greta und Stella Bondesson. Und die sehen nicht nur ungemein attraktiv (und typisch schwedisch-blond) aus und sind als aufregender Live Act längst auch bei uns ein fester Begriff, sondern legen jetzt mit ihrem brandneuen, zweiten Studioalbum New Friends ein regelrechtes musikalisches Powerpaket vor, das stilistisch zwar wieder weit über den Atlantik nach Americana-Land schaut, aber auch noch so viel mehr zu bieten hat!

New Friends! Baskery finden ständig neue Freunde überall, denn sie sind seit einigen Jahren ohne Pause unterwegs und fühlen sich auf den großen Festivals weltweit schon wie zuhause. Ob im englischen Glastonbury, im dänischen Toender, beim Waterfront Bluesfest in Oregon oder Down Under beim Woodfork Folk Festival, beim California Worldfest in Chico oder - wie noch vor wenigen Wochen - bei der größten Musikmesse der Welt, der SXSW in Austin, Texas... Baskery begeistern allerorten mit ihrer fulminanten, energiegeladenen Bühnenshow, einem mitreißenden Programm und ihrer wirklich außerordentlichen musikalischen Kompetenz, die sich in mehrstimmigen Gesangssätzen genauso wie in der Beherrschung verschiedenster Instrumente widerspiegelt. Sunniva steht auf der Bühne meist rechts, sie ist zwar die jüngste im Trio, gibt aber in Sachen Lead Vocals und Songwriting den Ton an. Sie strummt die akustische Rhythmusgitarre, spielt auf dem neuen Album dazu aber auch viel Electric Guitar und etwas Cello. Stella traktiert den riesigen Akustikbass im körperlichen Stil vieler Vorbilder aus Rock'n Roll und Rockabilly. In der Mitte sitzt Greta hinter einer Bass Drum, die sie meist barfüßig betrommelt. Ihr Hauptinstrument ist allerdings das Banjo, das sie oft mit Slide spielt und elektrisch verzerrt. Wie Stella singt sie grandiose Harmony Vocals, ist auf New Friends ebenfalls mit elektrischer Gitarre und dazu mit einem kompletten Schlagzeugset gelistet.

Bereits seit Ende der 90er sind die drei Schwestern musikalisch on the road. Früher - mit ihrem Vater an den Drums - nannten sie sich The Slaptones, veröffentlichten zwei Alben und tourten mit dem berühmten Ex-Stray Cats Brian Setzer und seinem Orchestra im Vorprogramm. Ab 2006 schwammen sie sich frei, legten sich den Namen Baskery zu und begannen ihr Augenmerk mehr auf selbstkomponierte Songs und vor allem auf eine eigenständige Bandidentität zu lenken. So entstand der wahrlich originäre und mittlerweile berühmte Baskery-Sound zwischen den Polen von temperamentvollem, geradlinig vorwärts gerichtetem Alt.Country/Garage/Swamp Punk bis zu subtil-schöner Americana Music mit ausgeprägtem Singer/Songwriter-Charakter. In 2008 präsentierten Baskery zunächst in ihrer Heimat das von den einschlägigen Medien (Rave Review im Mojo!) schwer umjubelte Debütalbum Fall Among Thieves, das bei uns Anfang 2009 auf Glitterhouse Records herauskam und mit seinem intensiven live-im-Studio-Stil überzeugte.

Auf New Friends schaffen Baskery den Spagat vom Erhalt des spontan wirkenden Live-Gefühls und dieser besonderen innerfamiliären Chemie inmitten einer doch nun deutlich hochwertigeren Studioproduktion und stark gereifter Qualitäten als Autoren! Die Instrumentaltracks wurden daheim in schwedischen Recording Studios eingespielt. Als dann aber die nächsten Tourtermine bereits um die Ecke schauten, nahm man kurzerhand die meisten Lead & Harmony Vocals einfach unterwegs auf - z.B. in Hotelzimmern in Öland, Berlin, Aberdeen und Belfast. Später traf man in Berlin mit den bekannten Studiotüftlern/Mixern Peter "BlackPete" Schmidt (Joe Jackson, Depeche Mode, Beatsteaks) und Simon Beizai zusammen, die den Tracks den nötigen Remix-Feinschliff verpassten.

New Friends wirkt also erfahren und ausgeklügelt, die Produktion klingt kontrastreich und dynamisch, die Arrangements sind meistens deutlich elektrischer und rockiger als beim Debüt und durch die Songs ziehen sich viele düstere Wolken. Ja, die drei Schwestern präsentieren sich gleich auf dem Opener 'Shame And Dance' von ihrer dunklen Seite, Sunnivas nervöser, extrovertierter Gesang erinnert nicht nur hier an Kristin Hersh von Throwing Muses, allein der clevere Refrain mit den süffigen Harmoniestimmen lässt noch auf einen Popsong schließen. 'Nobody Nice' besticht mit seiner vom Bass getragenen Rockabilly-Note und komplett dreistimmigen Vocals, 'The Queen & Drone' ist dagegen ganz Gretas Stück - eine tief-soulige Ballade mit elektrischen Memphis-style Gitarren. 'Rivers Of Home' ist purer Gothic Folk, abgründig und spooky, erscheint mit dem unterlegten Cello und den verhallten Stimmen fast sakral. Das karge, um ein einziges Riff herum drapierte 'Throw Me A Bone' avanciert bereits früh zu einem künftigen Live-Favoriten, 'Rotten/Boys' begeistert mit seinem radiofreundlichen Refrain und fetzigen Harmonica-Zwischenrufen; elektrische Gitarren sorgen zusätzlich für Druck. Das sich gefährlich dahinschleppende 'Beat Up The Blues' erweist seinem Titel alle Ehre, rockt gitarrenstark und unwiderstehlich im Chorus, der Triogesang mit Sunniva vorneweg schneidet sich geradezu seinen Weg in die Gehörgänge. 'As Simple As This' ist schiere (Stimmen-) Verführung und schwingt sich im Refrain gar zu einem Hit in klassischer Bangles-Manier auf. 'Tendencies' belegt dann zum Ende nochmal die Nähe der Schwestern zum Americana Folk: Sachte untermalt von akustischen Gitarren spannen Baskery einen nahezu historischen Bogen von Kate & Anna McGarrigle bis zu den Secret Sisters. Und beschließen danach dieses in jeder Weise herausragende Album mit einem sogenannten 'Postlude', einer simplen Folkmelodie und den immer wieder im Trio gesungenen, fast geflüsterten Zeilen "round we're going, down we're heading, going round, heading down...". Das hat Stil, das zeugt von Klasse, das ist die ganz große Baskery-Kunst!!


BASKERY! It's about time a wind of change from up north swept through the Blue Rose label and its male-dominated roster. Baskery from Stockholm are an all-girl trio consisting of sisters Sunniva, Greta and Stella Bondesson. They are not only three very attractive Swedish blondes but also an exciting live act. With their brand-new second studio album New Friends they deliver a musical power package containing influences from Americana-Land and a whole lot more.

Baskery have been making New Friends the whole world over in these past few years touring clubs and major festivals like Glastonbury (England), Toender (Denmark), Waterfront Bluesfest (Oregon/USA), Woodfork Folk Festival (Australia), California Worldfest and - quite recently - SXSW in Austin, TX, the biggest of them all. Wherever they go, they captivate audiences with their energetic performance, winning songs and extraordinary musicianship as evidenced in intricate three-part harmonies and multi-instrumentalism. Sunniva on stage right is the youngest of the three but mostly responsible for lead vocals and songwriting. She also plays acoustic guitar live; on the album she adds electric guitar and cello. Stella works the upright bass in the physical manner of many of her influences in rock'n'roll and rockabilly. Seated behind a bass drum mostly played barefoot is Greta. Her main instrument is the banjo, often played bottleneck-style or with electric distortion. Like Stella she is a fabulous harmony singer - to New Friends she also contributes electric guitar and a full drum set.

The sisters have been on the road since the late 1990s. With their Dad on the drums they released two albums as The Slaptones and toured with former Stray Cat Brian Setzer & his Orchestra. In 2006, they chose the name Baskery and started focusing on original material and an original identity. That's how Baskery's truly original style between temperamental, straight Alt.Country/Garage/Swamp Punk and subtle, singer-songwriter-influenced Americana developed. In 2008, Baskery released their debut album Fall Among Thieves, first at home, until it was released by Glitterhouse Records in Germany in 2009 - it was wildly praised (rave review in Mojo!) for its intense live-in-the-studio sound.

On New Friends Baskery manage to preserve the live feel and familial chemistry in a higher quality studio recording with significantly improved songwriting. The instrumental tracks were recorded at home in Sweden but most lead & harmony vocals were recorded on tour, in hotel rooms in Öland, Berlin, Aberdeen and Belfast. Later on they hooked up with renowned mixers Peter "BlackPete" Schmidt (Joe Jackson, Depeche Mode, Beatsteaks) und Simon Beizai who fine-tuned the arrangements and mixes.

Thus, New Friends sounds experienced and deliberate with a highly dynamic, colorful production and arrangements that lean more towards electric intruments and rock than their debut. There are also some dark clouds passing through the songs as evidenced on the opener "Shame And Dance" with Sunniva's extroverted vocal reminiscent of Kristin Hersh (throwing Muses) while the clever, harmony-strong chorus leads into a pop song. 'Nobody Nice' with its bass-dominated touch of rockabilly also shines with three-part hamonies while 'The Queen & Drone' is all Greta's show piece - a deep-soul ballad with electric Memphis-style guitars. 'Rivers Of Home' is pure gothic folk, spooky with underlying cello and vocals drenched in reverb. 'Throw Me A Bone', sparse, revolving around a single riff is an early live favorite. 'Rotten/Boys' is an exciting tune with its radio-friendly chorus and cool harmonica fills while electric guitars add drive. 'Beat Up The Blues' delivers what its title promises with a slow beat, heavily rocking guitars and an irresistible chorus. 'As Simple As This' is sheer (vocal) seduction with a hit-ready chorus reminiscent of the Bangles. 'Tendencies' is close to Americana/Folk with acoustic guitars and a sound that encompasses Kate & Anna McGarrigle and the Secret Sisters. The album ends with a 'Postlude', a simple folk melody and the oft-repeated, whispered lines "round we're going, down we're heading, going round, heading down." This is true class & style, the fine art of Baskery!