TEMPLE, OWEN

TEMPLE, OWEN
Items
Stories They Tell 2-CD € 5.90 Info
Mountain Home CD € 5.90 Info
Mountain Home LP (Personal Vinyl Edition) € 19.90 Info

Seit mehr als einer Dekade gehört der Singer/Songwriter OWEN TEMPLE aus Austin, Texas fest zum Inner Circle der dortigen Szene und darüberhinaus. Er veröffentlicht regelmäßig eigene Platten und hat jüngst auch erste größere Erfolge bei uns in Europa zu verzeichnen gehabt. So gelang ihm in 2009 mit Dollars And Dimes sogar ein No.1-Erfolg in der Euro Americana Charts, mit seiner eher nachdenklichen bis düsteren Betrachtungsweise des augenblicklichen Zustands der amerikanischen Gesellschaft (und der des Südwestens insbesondere) trifft er den Nerv des nach Tiefgang und Authenzität in der Americana Music suchenden Publikums sowieso perfekt. Mountain Home ist Owen Temple's 6. Album und gleichzeitig sein längst überfälliges Blue Rose-Debüt!

Owen Temple ist ein leibhaftiger Texaner durch und durch, er ist hier geboren und er hat bislang alle seine Platten bis auf eine Ausnahme in Austin mit lokalen Musikern aufgenommen. Nach den beiden Frühwerken General Store (1997) und Passing Through (1999) mit dem allgegenwärtigen Lloyd Maines (Dixie Chicks, Terry Allen, Ray Wylie Hubbard, Robert Earl Keen) als Produzent zog es ihn einmalig nach Nashville. Für Produzent Phil Madeira (Buddy & Julie Miller, Emmylou Harris, Greg Trooper) und Musiker vom Schlage Al Perkins und Fats Kaplin wurde vermutlich der Etat überzogen, aber das Ergebnis Right Here And Now (2002) reiht sich nahtlos in die Diskografie des sympathischen Country/Folk Troubadours ein. In der es nach einer längeren Pause 2007 und einer Wiederaufnahme der Lloyd Maines-Sessions weitergeht mit Two Thousand Miles und der erwähnten Dollars And Dimes-CD, die zu einer Art Durchbruch führte.

Der in Texas sehr geschätzte Gabriel (Gabe) Rhodes, Sohn von Singer/Songwriterin Kimmie Rhodes, hatte jenes Album bereits als Produzent und Hauptmusiker begleitet und führt diesen exzellenten Job nun auf Mountain Home fort. Er ist an diversen akustischen Gitarren zu hören, genauso wie mit Banjo, Dobro und am Klavier. Mit Freunden wie Charlie Sexton (Bass, Baritone Guitar), Rick Richards (Drums), Bukka Allen (Tasten, Akkordion), Tommy Spurlock (Pedal Steel) und Brian Standefer (Cello) stehen ihm die fundiertesten Studiomusiker zur Seite, die man im Großraum Austin heute antreffen kann und deren Namen in jeder guten Americana-Sammlung zigfach im Kleingedruckten zu lesen sind. Zudem treten in Gastrollen noch die Songschreiberkollegen Gordy Quist (akustische Gitarre, Gesang) von der Band Of Heathens und Adam Carroll (Harmonica) auf, sowie Jamie Wilson von den Trishas mit schönen Harmony Vocals. Wer einen grundnatürlichen, dabei top-professionellen state-of-the-art Americana Sound made in Texas sucht, der wird ihn hier finden!

Aber es sind natürlich die Songs, die bei solch einem Typen wie Owen Temple im Vordergrund stehen! Mountain Home ist voll von skurrilen Charakteren, seltsamen Geschichten und schrägen Lebensläufen fernab der Main Route. Bereits im ersten Stück, dem Titelsong, geht's um eine wahre Story, die sich in Mountain Home (ja, den Ort gibt es wirklich, im Hill Country-Niemandsland zwischen Fredericksburg und Kerrville, Temple hat dort lange gelebt) zugetragen hat. Farmer haben Anhalter und Hobos direkt von der Interstate 10 gekidnappt, um sie bei sich als "Sklaven" arbeiten zu lassen - der Wilde Westen in den 80ern… 20 Jahre Knast haben sie dafür erhalten, aber im Song geht es auch um ihre Rückkehr in diese Gegend nach all den Geschehnissen. 'Desdemona' war eine boomende Ölstadt für wenige Jahre, bis die Quelle schon Anfang der 20er wieder versiegte. 'Medicine Man' ist eine Kollaboration von Temple mit seinen Freunden Adam Carroll und Gordy Quist. In einer doch arg anderen Version erscheint diese Nummer soeben parallel auf der neuen Band Of Heathens-CD Top Hat Crown & The Clapmaster's Son! 'Fall In Love Every Night' ist ein Tribut an den Stevie Ray Vaughan- und Willie Nelson-Biografen Joe Nick Patoski und solche Texas-Heroen wie Ray Wylie Hubbard, Billy Joe Shaver, die Vaughans, die Sextons usw. In 'Jacksboro Highway' berichtet Temple von den Zuständen entlang des legendären State Highways 199 in den 40/50ern. Illegale Nachtclubs, Spielhöllen und Schwarzbrennerhütten säumten die Straße und das Gesetz schaute weg. 'Old Sam' ist mal ein ganz anderer, fast privater Blick auf den historisch beladenen Sam Houston, Gouverneur von Texas und US Senator. Danach kommt eine sehr emotionale Würdigung des alten Leon Russell-Songs 'Prince Of Peace', bevor mit 'One Day Closer To Rain' - über die lange Dürre im Sommer 2009 - dieses wirklich in allen Belangen überzeugende Texas-Werk schließt, das nicht nur ein oder zwei Mal an den großen Townes Van Zandt erinnert!


Mountain Home, the sixth studio record from Austin, Texas-based songwriter OWEN TEMPLE, is a collection of songs and stories about eccentric characters set in small towns and on the fringes of big cities. Mountain Home may be his strongest collection yet. The characters are all on edge - on the verge of freedom, catastrophe, and hope - and the songs tell of strange happenings in rural landscapes both past and present.
Recorded with producer Gabe Rhodes, the album has the feel of a live performance with stellar contributions from Charlie Sexton on bass and baritone guitar, Bukka Allen on keyboards, Tommy Spurlock on pedal steel and drummer Rick Richards.

The project includes songs written by Temple and co-writes with Adam Carroll, Scott Nolan, and Gordy Quist (of The Band of Heathens). Temple's love of folk, blues, and bluegrass shines through in the arrangements and the playing of his compadres, and his ability to deliver telling insights without resorting to clichés or obvious images marks him as an original American voice.
"I love traditional music - old songs that cross time and space to tell you what the people cared about," Temple says. "With my songs I'm trying to get down some of the stories of this place."
Temple's last album, Dollars and Dimes, hit #1 on the Euro Americana chart and earned raves for its uncompromising vision of the American dream's darker side. On Mountain Home, Temple narrows his focus, honing in on the small towns and colorful characters of his home state. The basic tracks were cut live with minimal overdubs. Temple's emotive singing brings the songs to vibrant life.
Mountain Home explores the lives of small time hustlers, politicians, hard scrabble farmers, wildcatters, and ne'er do wells that contributed to the colorful history of Southwest Texas. Tracks include the bluesy "Medicine Man," the story of the mad conquistador Cabeza de Vaca; "Small Town," a talking blues that captures the claustrophobia one feels in a community where everyone knows your business; "Desdemona," a moody eulogy to an oil rush boomtown; "Old Sam," a salute to Sam Houston that blends the facts and fiction that gave birth to Texas mythology; and the title track, a bluegrass shuffle that tells the story of a jailbird returning home after a 20 year stretch in the pen.

The songs on Mountain Home are vignettes of real life. Temple's singing gives them a sense of time and place that makes you feel the hot dusty sun and the cold chill of the unforgiving night. The album captures the feel of the desperate dreamers who want to believe in their latest scheme, even as they feel reality breathing down their neck.

Owen Temple won the B. W. Stevenson Songwriting Competition sponsored by Poor David's Club in Dallas and became a finalist at the Kerrville Folk Festival's New Folk competition in 2007. Three of his previous albums, General Store, Passing Through, and Two Thousand Miles, were produced by Lloyd Maines and became regional best sellers. He's known throughout Texas, the Midwest, and the Eastern US as a first-class songwriter, compelling performer and fine singer, and word is spreading beyond US borders with recent performances in Canada, France, and Italy.

Temple met multi-instrumentalist and producer Gabe Rhodes, son of songwriter Kimmie Rhodes, in 2006. Rhodes became part of Temple's touring band and produced Dollars and Dimes and Mountain Home. Temple and Rhodes will be touring to support the album. "I'm a songwriter out of the narrative folk tradition," Temple says. "The songs I remember hearing years afterward, that stick with me longest, are songs that have taken me places, that allow you to travel with the story. I hope to continue that tradition, to pass that experience on."