29. November 2017

Soulfood und Blue Rose Records stellen Schwerpunkte vor

Nachdem an dieser Stelle vor Kurzem von der Übernahme der Firma Massacre Records mit ihren Labels Massacre und Blue Rose berichtet und dabei weniger auf die Situation bei Blue Rose eingegangen worden war, erschien nun in dem Branchenblatt „Musikwoche“ ein Statement, das sicher viele Blue Rose-Kunden erfreuen wird und das wir hier gerne wiedergeben:

Nachdem Soulfood kürzlich die Labels Massacre und Blue Rose Records übernahm, stellen der Indie-Vertrieb und das Americana-Label nun Pläne für die nächsten Monate vor.
Blue Rose Records ist Teil der Massacre Records GmbH und wurde 1995 als weiteres Standbein neben dem Metal-Label Massacre von Torsten Hartmann und Edgar Heckmann gegründet. Während sich Torsten Hartmann aus dem Geschäft zurückziehen will, wird Heckmann auch künftig das Label betreuen und berichtet dabei an Steve Gardner, Head of Labelmanagement bei Soulfood.
„Ich freue mich sehr, mit Soulfood zukünftig noch enger zusammenarbeiten zu können“, sagt Heckmann. „Von der Geschäftsleitung über die für die Labels verantwortlichen Mitarbeiter bis hin zu den Außendienstlern steht man voll hinter Blue Rose, und ich bin überzeugt, durch die Übernahme von Soulfood auch in Zukunft interessante Musik im Americana-Bereich fördern zu können.“
Das Label hat sich auf die Genres Roots Rock, Singer/Songwriter sowie Country Rock spezialisiert und sich mit über 600 erschienenen Alben auch außerhalb Deutschlands europaweit einen Namen machen können. Zum Labelkatalog zählen Veröffentlichungen von Künstlern wie Kris Kristofferson, John Hiatt, Steve Earle, The Brandos oder Steve Wynn.
Auch Steve Gardner freut sich: „Edgar hat in über 20 Jahren auf Blue Rose ein namhaftes Artist-Roster aufgebaut, das die Americana Fans immer wieder mit starken Veröffentlichungen begeistert. Ich bin sehr glücklich, dass wir Edgar durch die nun engere Zusammenarbeit bei der Pflege und dem weiteren Ausbau des Rosters noch aktiver unterstützen können.“
Jüngst veröffentlichte Blue Rose das neue Album der „Supergroup“ Hardpan um die US-amerikanischen Singer/Songwriter Todd Thibaud und Joseph Parsons sowie das Album „Hustle Up Starlings“ von Matthew Ryan aus Nashville und den Longplayer „Nos Da Comrade“ des Briten Peter Bruntnell.
Anfang 2018 sollen dann neue Longplayer des deutschen Singer/Songwriters Markus Rill und der amerikanischen Rockband US Rails erscheinen. Daneben will Blue Rose mit einer Re-Issue-Kampagne des kompletten Katalogs vom Quartett The Brandos aus New York City beginnen.

Das Foto, aufgenommen an der Soulfood-Firmenzentrale in Hamburg, zeigt Blue Rose-Labelbetreuer Edgar Heckmann (links) zusammen mit seinem Soulfood-Kontakt, Head Of Labelmanagement Steve Gardner.

Comments are closed.