Digging For Rays

Jump to “More items of this artist”

Klare, starke Melodien und intelligente Texte, ein Sound von Weite, der so zeitlos wie modern ist und dann diese einmalige, majestätische Stimme: Joseph Parsons‘ neues Album Digging For Rays hat alles, was ein song-orientiertes Album im Jahr 2019 braucht – und noch mehr. Natürlich ist Parsons ein Singer- Songwriter im klassischen Sinn, aber er ist auch ein weitgereister, weltoffener Musiker im Hier und Jetzt – und auf seinem 13. Studioalbum verbindet er beide Pole stilsicher und mühelos.

Der in Pennsylvania und Louisiana aufgewachsene Künstler, der in Deutschland lebt, schöpft aus der Tradition von Folk und Rock, um etwas Neues zu kreieren: Musik, die frisch und zeitgemäß ist, ohne ihre Wurzeln zu verleugnen oder sich dem Dance- & Raporientierten Zeitgeist zu unterwerfen. Anders gesagt: Wir glauben, dieses Album sollte gehört werden.

Songs wie „Living Things“ mit seinem pulsierenden Beat, das akustische, getragene „Sad Parade“, das dunkle und fordernd rockende „Wide Awake“ und das melodiös-bezaubernde „Beautiful Lie“ klingen allesamt knackig und originell – erst recht, wenn sie von dieser einzigartigen Stimme gesungen werden. Parsons versteht es, subtil und nuanciert emotionale Tiefe zu vermitteln und den Hörer in seine Welt zu locken.

Digging For Rays bedeutet, so Parsons, „im Leben nach Licht und Leichtigkeit zu suchen, nach Hoffnung und Sonnenstrahlen“. Bitter nötig angesichts der Verfassung, in der sich die Welt und besonders sein Heimatland befinden. „Selbst wenn es düster aussieht, bewahre ich eine positive Einstellung“, sagt Parsons. Mithilfe der Musik behält er sein inneres Gleichgewicht und seinen Optimismus.

Mit bisher zwölf Soloalben, verschiedenen Bandprojekten, Live- Veröffentlichungen und in über 20 Jahren auf Tour hat sich Parsons als wundervoller Sänger, reifer Songschreiber, rundum starker Musiker und sympathischer Livekünstler etabliert. Und dennoch entwickelt er sich weiter, fügt seinem Sound zeitgemäße Elemente hinzu und kreiert dadurch ein weiteres einschmeichelndes Album, das bei jedem weiteren Hören an Tiefe gewinnt. Einige seiner Songs bieten erstaunlich offene Innenansichten, andere blicken auf Entwicklungen in der Gesellschaft oder der Welt. Es ist eine Welt, die Parsons gut kennt, da er in vielen verschiedenen Orten von Los Angeles über Bagdad bis Berlin gelebt hat. Seine positive Weltoffenheit ist fester Bestandteil von Joseph Parsons‘ Musik. Sie schwingt durch – in wundervollen Harmonien und berührenden Textzeilen.

Neben klassischen Songwriter-Größen wie James Taylor, Cat Stevens, Bob Dylan und Jackson Browne haben auch Sonderlinge und Genies wie Miles Davis, Paco de Lucia, Daniel Lanois und Bob Marley Spuren in Joseph Parsons musikalischer DNA hinterlassen. Aus diesen Einflüssen schafft er Musik, die sich nicht darum kümmert, ob sie in normierte Genre-Schubladen hinein passt. Alles, was für Parsons zählt, ist ein guter Song. Und was macht einen guten Song aus? „Wenn er Herz und Seele des Hörers erreicht.“ Keine Frage, das gelingt Parsons mit den zehn Songs von Digging For Rays.


There are beautiful melodies and insightful lyrics, a sound of wide-open spaces and a vibe that's both timeless and contemporary, and there's this majestic elegant voice. Joseph Parsons' new album Digging For Rays has got everything you want from a song-oriented album in 2019 and then some. Sure, Parsons is a singer-songwriter but he's also a widely-traveled musician in the here and now and his 13th studio album effortlessly reflects both.

The Pennsylvania & Louisiana raised artist currently residing in Germany draws from the familiar well of folk and rock to create something new - a music that's exciting and current without eschewing its roots or catering to the dance-oriented zeitgeist. In other words: It's the kind of album this writer thinks you've been waiting for.

Songs like "Living Things" with its propelling beat, the acoustic, elegiac "Sad Parade", the dark, driving rocker "Wide Awake" and the beguiling "Beautiful Lie" all sound fresh and original and are elevated by a one-of-a-kind voice. Parsons is a deliberate, controlled singer who conveys emotional depth with subtlety and nuance - and a lot of lure.

Digging For Rays is Parsons' way of saying "searching life for a little light, for rays of hope & sunshine" - sorely needed considering the shape the world is in and, specifically, his home country. "I'm still an optimist even when things look bleak", Parsons says. Music helps him maintain his equilibrium and positive outlook.

Over the course of a dozen studio albums, various live & collaborative projects and more than twenty years of touring, Joseph Parsons has established himself as a world class singer and writer, great all-around musician and an immensely personable performer. And yet he still keeps pushing himself, adding modern sounds to his palette to create another eminently listenable album that reveals deeper layers with every repeated listening. Some of his songs are introspective and provide keen insight, while others are written from the vantage point of an astute observer and chronicler of this ever-changing world. It is a world he knows well having lived in many places over the years from Los Angeles to Baghdad to Berlin.

Parsons also draws from artists like songwriting greats James Taylor, Cat Stevens, Bob Dylan, Jackson Browne and outside-the-box-thinkers like Miles Davis, Paco de Lucia, Bob Marley and Daniel Lanois. From these ingredients he creates original music unconcerned with fitting into a specific genre. The only thing that counts for Parsons is a good song. And how does he measure if it's a good song? "When it reaches the heart & soul of the listener," Parsons says. Undoubtedly, the 10 songs of Digging For Rays do exactly that.

Comments are closed.

Digging For Rays
PARSONS, JOSEPH
Digging For Rays
2LP+CD (Personal Vinyl Edition)
BLU LP0732
€ 24.90



Side One
1. Wide Awake (3:54)
2. Come Around (3:22)
3. Living Things (5:34)
4. Beautiful Lie (5:46)
Side Two
5. Today (4:36)
6. Piracy (4:51)
7. Sad Parade (3:56)
Side Three
8. Dreaming (4:46)
9. Long Road (4:14)
Bonus Track:
10. Hellwach (Wide Awake) (4:13)