26. Juni 2024

Blue Rose Records präsentiert in Zusammenarbeit mit der blacksheep Kulturinitiative Bonfeld e.V. die 2. blacksheep Americana Night!

Nach der ausverkauften 1. blacksheep Americana Night im Februar 2023 freuen wir uns, die neu gestartete Live-Musikreihe vom vorigen Jahr fortsetzen zu können.

Tickets gibt es direkt hier auf der Blue Rose-Website im Ticket Shop!

2. BLACKSHEEP AMERICANA NIGHT
Ort: Heilbronn, Waldhaus
Wann: 03.10.2024
Beginn: 19.00 Uhr, Einlass 18:00 Uhr
Tickets: 28 Euro im VVK


BYWATER CALL
Meghan Parnell (Gesang) und Dave Barnes (Gitarre) aus Toronto sind die Gründungsmitglieder von Bywater Call, sie waren bereits bei der ersten Ausgabe der Americana Night als Duo dabei. Ihre Band ist eine siebenköpfigen Power-Southern-Soul-Roots-Rockband mit Einflüssen von Künstlern wie The Band, The Wood Brothers, der Tedeschi Trucks Band oder auch Otis Redding, Little Feat sowie Sly and the Family Stone.
Die Musik der Band ist eine Erkundung der Höhen und Tiefen des Lebens. Von intimen Balladen, die die Komplexität menschlicher Emotionen offenlegen, bis hin zu elektrisierenden Hymnen, die in voller Lautstärke gespielt werden müssen, reicht die Bandbreite. Bywater Call sind auf Festivalbühnen in Kanada und auf der ganzen Welt zu Gast und wird oft als „Entdeckung der Veranstaltung“ bezeichnet.
Frontfrau Meghan Parnell wird als eine der besten weiblichen Stimmen im Blues und Roots Rock der Gegenwart bezeichnet. Im August 2023 nahm die Band zusammen mit dem Headliner Blackberry Smoke an Joe Bonamassas „Keeping the Blues Alive at Sea“-Mittelmeerkreuzfahrt teil und wurde eingeladen, mit Bonamassa selbst beim All-Star Jam auf der Hauptbühne aufzutreten. Nur zwei Monate später traten Bywater Call beim weltweit renommierten „Rockpalast“-Festival „Crossroads“ in Bonn auf, der Auftritt war in kompletter Länge im WDR-Fernsehen zu sehen.


AMANDA RHEAUME & BAND
Als Gewinnerin der „Capital Music Awards 2023“ für das Album des Jahres („The Spaces in Between“) und Gewinnerin der „Canadian Folk Music Awards 2023“ als indigene Songwriterin des Jahres eröffnen rootsige, gitarrengetriebene Balladen von Amanda Rheaume entscheidende Dimensionen in die Welt des Heartland Rock.
In einem Genre, das von Hymnen über Außenseiter, Annahmen und unfaire Vorteile geprägt ist, erweitern Rheaumes Sound und Geschichten entscheidend und radikal geografische und kulturelle Grenzen, um Raum für neue Perspektiven auf Widerstand und Resilienz zu schaffen. Als Bürger der Métis-Nation Ontario und aktives und stolzes Mitglied der 2SLGBTQ+-Community kommt Rheaumes Musik tatsächlich aus dem Herzen und aus dem Land.
Rheaume hat über einen Zeitraum von 15 Jahren fünf Alben veröffentlicht und gleichzeitig eine selbstverwaltete Karriere mit Reisen zu unzähligen Tourneen und Meilensteinen vorangetrieben. Mit ihrer neuesten Veröffentlichung „The Spaces In Between“ begab sich Rheaume auf eine Reise durch ein absichtlich und schädlich falsch dargestelltes Kapitel in einer gewalttätigen kolonialen Zeitlinie und setzte ein kraftvolles Statement über Geschichte und Identität.

Comments are closed.