29. Mai 2018

Die ersten drei Alben der BRANDOS nun als CD wiederveröffentlicht!

Honor Among Thieves
Honor Among Thieves
CD
€ 9,90
Gunfire At Midnight
Gunfire At Midnight
CD
€ 9,90
The Light Of Day
The Light Of Day
CD
€ 9,90
Seit nunmehr über 30 Jahren begeistern THE BRANDOS mit handgemachtem Rock & Roll, der bluesgetränkte Gitarrenattacken enthält, gemischt mit Country- und Folk-Anleihen, die tief in der amerikanischen Musiktradition verwurzelt sind.
THE BRANDOS, die von dem Film „The Wild One“ derart begeistert waren, dass sie sich nach dessen Hauptdarsteller Marlon Brando benannten, formierten sich 1986 in der Besetzung David Kincaid (voc, g, mand, banjo), Ed Rupprecht (g), Larry Mason (dr) und Ernie Mendillo (b, voc) in New York City.
Im Oktober 1986 ging die Band ins Studio, um die LP Honor Among Thieves aufzunehmen. Das Album glänzte mit einem „klaren und frischen Powerrock, mit satten Gitarren, klugen Texten und starken Melodien“ (Stereoplay). Sänger David Kincaid beeindruckte dabei mit einer durchdringenden Stimme, die immer wieder Vergleiche mit der von John Fogertys mächtigem Organ hervorrief.
Im Frühjahr 1988 wurde Honor Among Thieves in der Sparte „Best Album (Independent Label)“ mit einem New York Music Award ausgezeichnet, und Dave Kincaid bekam in der Sparte „Best Male Vocalist (Independent Label)“ ebenfalls einen New York Music Award verliehen.
Mit dem auf dem Album enthaltenen Song „Gettysburg“ hatte die Band sogar einen kleinen Hit zu verzeichnen, der auch heute noch bei keinem Live-Auftritt fehlen darf.

Gunfire At Midnight bekam glänzende Kritiken, und durch ausgiebige Tourneen durch den europäischen Kontinent konnten sich die Brandos eine große Fangemeinde erspielen. Das vom Magazin „Stereoplay“ als „ein rauhes, ungeschliffenes Rock-Juwel“ bezeichnete Album enthielt ein kraftvolles Potpourri aus Country-Rockern („Partners“), Rockabilly-Nummern („The Last Tambourine“) und dynamischen Rockern („How The Dice Fall“). Als Singles wurden die Songs „The Keeper“ (1992), „Anna Lee“ (1993) und der hymnenhafte Rock-Song „The Solution“ (1992) ausgekoppelt. Am Songwriting war wieder, wie bereits auf dem Debütalbum, der Texter Carl Funk beteiligt.

Auf dem Album The Light Of Day wurde Ed Rupprecht, der nur an zwei Stücken des Albums beteiligt war, größtenteils durch Scott Kempner von den Del-Lords ersetzt. Bei diesem Album setzte die Band verstärkt auf akustische Instrumente und erweiterte das Spektrum um den Einsatz von Violinen-, Banjo- und Mandolinen-klängen, „so dass man von einer gelungenen Mischung aus Rock und Folk, Kraft und Gefühl sprechen kann“ (Sub Line).
Von der traditionsbewussten Folk-Rock-Platte wurden die Songs „Not A Trace“ (1994) und „Love Of My Life“ als Singles ausgekoppelt.

Comments are closed.