JUPITER COYOTE

JUPITER COYOTE

In ihrer zehnjährigen Geschichte haben JUPITER COYOTE tausende von Konzerten gespielt, sind überall herumgekommen und haben alles mögliche unternommen. Sie haben weit über 140.000 CDs verkauft, und es sieht nicht so aus, als wenn sie in nächster Zeit im harten und immer wieder sich ändernden Musikgeschäft verschwinden würden.

JC ist eine Band, die die Musik macht, die ihr gefällt, die sich nicht irritieren lässt von dem, was gerade angesagt ist. Eine Band, so produktiv in ihrem Songwriting, gute Musiker und sympathisch in ihrem Wesen, hat sie es gelernt, im harten Umgang in der Club-Szene zu überleben. Eine Band, die immer noch fast 200 Tage im Jahr "on the road" ist.

JC wurde eigentlich in Brevard, North Carolina, ins Leben gerufen, als Matthew Mayes (Gitarre, Guijo, Vocals) und sein Freund aus Kindheitstagen, John Felty (Vocals, Gitarre) beschlossen, Musik als ihren Lebensinhalt zu sehen, und gingen nach Athens, Georgia, um sich mit Sanders Brightwell (Bass) zusammen zu tun. Vor 2 Jahren kam Steve Trismen aus Boulder, Colorado (Vocals, Fiddle, Mandoline) hinzu. Trismens Spiel fügt sich nahtlos in den Sound der Band ein. Gefühlvoll und intensiv, die Jams werden länger und die Melodien, kombiniert mit Mayes' Guijo (Hals eines Banjo, Körper einer Stratocaster) und Feltys Slidegitarre, kreieren einen vollkommen eigenständigen Sound. Das jüngste Bandmitglied ist Noel Felty am Schlagzeug. Noel, Neffe von John, ist ein absolutes Talent, und sein Niveau wird JC ohne Zweifel in höhere Regionen bringen. JC sind ein musikalisches Gebräu, bei dem jedes einzelne Stück eine zusätzliche Note ergibt. JC ist die neueste Ausgabe des Southern Rock, und sie bringen ihn mit einem relaxten Weitblick.

JC haben bisher 6 CDs veröffentlicht, die allesamt farbige Schnappschüsse ihres konstanten Aufstiegs und ihrer Entwicklung sind. Sie erfinden sich immer wieder neu, ohne dabei ihre Wurzeln zu verlassen. Ihre sechste CD war ein Live-Doppelalbum und ist zweifellos eine hervorragende Präsentation ihrer musikalischen Fähigkeiten auf der Bühne. Und nun kommt Waxing Moon, das neue Studioalbum der Band. Mehr auf der rockigen Seite, setzen JC ihren Weg unbeirrt fort. Das Album hat eigenwillige Texte, eingepackt in messerscharfe Kompositionen; ihr bisher bestes Album!

Aber noch immer sind es die Live-Auftritte, wo JC am besten sind. Die Songs sind auf der Bühne viel kräftiger, dynamischer und ausufernder, und JUPITER COYOTE verbinden gerne verschiedene Songs miteinander. Die Songreihenfolge ist von Show zu Show meist verschieden, und wie Mayes sagt: "Wenn du die längste Zeit im Jahr auf der Bühne stehst, musst du immer wieder etwas ändern und neue Dinge ausprobieren."

JC ist eine wirklich hart arbeitende Tour-Band; sie organisieren alle Dinge selbst, sind ihr eigenes Management und im wahrsten Sinne des Wortes eine "Independent Band". Mit einem neuen Studioalbum sieht auch die Zukunft sehr geschäftig aus...


Over their ten-year history, JUPITER COYOTE has played thousands of shows, traveled everywhere, and done most everything. They have sold well over 140,000 CDs independently and show no signs of vanishing on the ever changing and unpredictable music scene horizon.

JC is a band that plays it the way they feel it with little regard as to where they fall between the cracks of what is trendy and fashionable. A band prolific in its' writing, skilled in its' musicianship, and congenial in its' nature, they have managed to survive in the tough environment of the "underground" club and theatre circuit. This is a band that is still on the road nearly 200 days a year.

JC was actually conceived in Brevard, North Carolina, when Matthew Mayes (guitar, Guijo, vocals) and childhood friend John Felty (vocals, guitars) decided to pursue music as a career and headed down to Athens, Georgia to join forces with Sanders Brightwell (bass). JC added Steve Trismen from Boulder, CO., (vocals, fiddle, mandolin) two years ago. Trismen's playing fits neatly into the sound. Tasteful and intense, the jams extend higher and the melodies, combined with Mayes' guijo (banjo neck, stratocaster body) and Felty's slide guitar, create a sound truly all their own. The newest member of JC is Noel Felty on the drums. The nephew of guitarist John, Noel is a world class talent behind the kit and the level of his musicianship will no doubt extend JC to new heights. JC is a musical stew with each piece adding a nice spice to the mix. JC is the new twist in southern rock and they deliver it with a relaxed, worldly view.

JC has six CDs out that are colorful snapshots of the band's constant growth and evolvement. They continue to redefine themselves without radical departure from their intricate sound. Their sixth CD was a double live one and is without a doubt a great representation of the improvisational capabilities of the band. Now comes Waxing Moon, the band's new studio release. More on the rock side, JC continues to deliver. It has introspective lyrics backed by razor sharp musicianship and composition; their best album yet!

Still the live performance is where JC is at their best. The songs are more energized in the live setting, and JUPITER COYOTE likes to link several songs together before coming up for air. (the order rarely repeats itself from show to show). As Mayes says, "when you play the majority of the year, you have to keep changing it up, trying new stuff."

JUPITER COYOTE is one of the hardest working bands touring; they handle all operations themselves and truly define "independent band". With a new studio CD out and a tour in Europe next winter, the band's future looks bright and busy. So look for them coming though your town or country soon.