Mailorder Deutsch

24. März 2020

Neue kostenlose Blue Rose-Mailorder-Only-CD-Ausgabe erhältlich mit dem Re-Launch der Blue Rose Collection-Serie!

Bereits vor einigen Monaten hatten wir darauf hingewiesen, dass die langjährige CD-Serie Blue Rose Nuggets mit der Nummer 100 eingestellt wurde. Die noch erhältlichen Ausgaben werden natürlich weiterhin für € 5,00 verkauft.

Unseren treuen Kunden wollen wir aber auch in Zukunft danken und Bestellungen mit mindestens vier Artikeln eine exklusive CD kostenlos beilegen. Wir haben nun auf eine Blue Rose-Serie zurückgegriffen, die wir bis zum Jahr 2008 in unregelmäßigen Abständen veröffentlicht hatten – die Blue Rose Collection. Was lag also näher, als diese Serie nun wieder aufzugreifen und mit der Nummer 13 weiterzuführen. Mit dem Unterschied, dass die Ausgaben nicht mehr im regulären Handel erhältlich sein werden, sondern wie die Nuggets-Serie ausschließlich über den Blue Rose-Mailorder, limitiert auf 300 Stück pro Ausgabe. Natürlich ist die CD auch wieder käuflich zu erwerben für nur € 5,00. Bei der Zusammenstellung haben wir darauf geachtet, dass sich die Songs nicht mit denen der Nuggets-Ausgaben überschneiden, wenn uns da einmal ein Lapsus passiert sein sollte, dann bitten wir das zu entschuldigen.

Die Blue Rose Collection-Ausgabe Nr. 13 wird ab sofort allen Bestellungen mit mindestens 4 Artikeln kostenlos automatisch beigelegt. Wenn also eine Bestellung erfolgt, bei der diese CD zu den vier georderten Artikeln gehört, denn legen wir dennoch eine weitere Ausgabe bei – bitte beachtet dies bei euren Bestellungen.

Die Trackliste der 13. Ausgabe:
1. THE GREAT CRUSADES – IF YOU COULD ONLY SEE ME NOW / aus dem Album „Until the Night Turned to Day“ (BLU CD0695)
2. WILLIE NILE – TROUBLE DOWN IN DIAMOND TOWN / aus dem Album „World War Willie“ (BLU DP0683)
3. WATER AND SAND – CONFESSION / aus dem Album „Catching Light“ (BLU DP0738)
4. THE BLACK SORROWS – LOVER I SURRENDER / aus dem Album „Citizen John“ (BLU DP0722)
5. THE BAND OF HEATHENS – SUGAR QUEEN / aus dem Album „Duende“ (BLU DP0692)
6. US RAILS – TAKE YOU HOME / aus dem Album „Mile By Mile“ (BLU DP0739)
7. HARDPAN – MIRACLE CURE / aus dem Album „Hardpan“ (BLU DP0700)
8. STEVE WYNN – CRAWLING MISANTHROPIC BLUES / aus dem Album „Solo! Acoustic (Vol. 1)“ (BLU DP0740)
9. THE BRANDOS – WOODSTOCK GUITAR / aus dem Album „Los Brandos“ (BLU DP0670)
10. MATTHEW RYAN – BATTLE BORN / aus dem Album „Hustle Up Starlings“ (BLU CD0701)
11. NORA JANE STRUTHERS – LET’S GET THE DAY STARTED RIGHT /aus dem Album „Champion“ (BLU DP0714)
12. MARKUS RILL AND THE TROUBLEMAKERS – INSIDE THE WHEEL / aus dem Album „Songland“ (BLU DP0734)
13. JESS KLEIN – BLAIR MOUNTAIN / aus dem Album „Back To My Green“ (BLU DP0727)
14. THE WYNNTOWN MARSHALS – BALLAD OF JAYNE / aus dem Album „After All These Years“ (BLU DP0698)
15. RICH HOPKINS & LUMINARIOS – A STONES THROW / aus dem Album „Live At El Lokal“ (BLU DP0737)
16. DAN NAVARRO – NIGHT FULL OF RAIN / aus dem Album „Shed My Skin“ (BLU DP0729)
17. BOTTLE ROCKETS – WAY DOWN SOUTH / aus dem Album „Bit Logic“ (BLU DP0726)
18. HANK SHIZZOE – CALIFORNIA / aus dem Album „Steady As We Go“ (BLU DP0725)

22. März 2020

Overstock-Aktion Teil 2 – je CD nur € 2,50!

21. März 2020

Neue Blue Rose-Overstocks-Aktion – wieder nur € 2,50 je CD – solange Vorrat reicht – neue Titel ergänzt!!!

Lost Keys
ARNOLD, BEN Lost Keys CD
€ 2,50
Grindstone
COLD TRUTH Grindstone CD
€ 2,50
The Bell
FURTADO, TONY The Bell 2CD (incl. Bonus-CD "Copper & Tin")
€ 2,50
Aviator
LARUE, STONEY Aviator CD
€ 2,50
Us Time
LARUE, STONEY Us Time CD
€ 2,50
Three
REFUGEES Three CD
€ 2,50
Ghost Ship
RESENTMENTS Ghost Ship CD
€ 2,50
Inspiration
SHURMAN Inspiration 2-CD
€ 2,50
The Gears EP
SONS OF BILL The Gears EP EP-CD
€ 2,50
Adventus
THE DEPARTED Adventus CD
€ 2,50
The Whipsaws
WHIPSAWS The Whipsaws CD
€ 2,50
Static Transmission
WYNN, STEVE Static Transmission 2 CD Digipak
€ 2,50

Ende des letzten Jahres hatten wir bereits eine kleine Overstock-Verkaufsaktion gemacht. Da die Bestände nicht besonders umfangreich waren, machten wir keinen großen Wirbel um diese Aktion und dennoch war die Nachfrage sehr groß. Keine Wunder bei DEM Preis!
Ebenfalls Ende des letzten Jahres meldete der Dienstleister unseres deutsches Vertriebes, der die komplette Lagerhaltung und den Versand zahlreicher Labels abgewickelt hatte, Konkurs an. Für unseren Vertrieb Soulfood bedeutete dies, einen neuen Partner zu finden. Dies war das kleinere Problem, allerdings musste der komplette Warenbestand vom alten Warenlager in das neue geschafft werden. Dies ist übrigens bis zum heutigen Tag noch nicht abgeschlossen, was zu erheblichen Umsatzeinbußen des Handels führt, da viele Titel noch nicht im neuen Lager eingebucht sind und daher auch nicht kommissioniert und versandt werden können. Ein weiteres Problem ist, dass das neue Lager nicht die Größe des alten hat und Lagerkapazitäten weit geringer sind. Daher muss der Warenbestand vieler Labels heruntergefahren werden, was in der Regel die Vernichtung dieser Überbestände bedeutet. Nach zähen Verhandlungen mit unserem Vertrieb und der GEMA konnten wir einen größeren Posten Blue Rose-CDs „retten“ – wir bieten diese Titel nun neben den Restbeständen der Dezember-Overstock-Aktion ebenfalls zum „wer-jetzt-nicht-zuschlägt-der-ist-selbst-schuld“-Preis von je 2,50 € an – aber nur solange der Vorrat reicht!

18. März 2020

Mailorder Only-Serie Blue Rose Nuggets läuft langsam aus!

Wie bereits vor längerer Zeit angekündigt, haben wir die CD-Serie Blue Rose Nuggets mit der Ausgabe 100 beendet. Ab sofort können wir auch keine Ausgaben mehr nachdrucken, was zur Folge hat, dass bereits einige der jüngsten Ausgaben nicht mehr erhältlich sind. Auch die „Jubiläumsausgabe“ Nummer 100 ist bereits ausverkauft. Unsere Regelung, dass bei einer Mailorder-Bestellung von mindestens vier Artikeln die aktuelle Ausgabe kostenlos beigelegt wird, müssen wir nun ändern – ab sofort legen wir die jeweils aktuellste Ausgabe kostenlos bei, beim Wunsch einer speziellen Ausgabe gehen wir darauf aber gerne ein – bitte bei der Bestellung entsprechend vermerken.
Das war die schlechte Nachricht. Die gute ist, dass wir bereits an einem „Nachfolger“ der Blue Rose Nuggets-Serie arbeiten, mit dem wir ebenfalls alle Besteller bei mindestens vier Artikeln mit einem kostenlosen Exemplar beglücken. Bereits in wenigen Tagen stellen wir diese Ausgabe vor!

09. März 2020

Wir räumen unser VINYL-Lager – Titel durchweg um 50% billiger!!!

07. März 2020

General Store Neuheiten KW 5-10/2020

03. März 2020

Neues Album von STEVE WYNN auf Blue Rose – Solo! Acoustic (Vol. 1) ist exklusiv erhältlich im Blue Rose-Mailorder und auf Shows mit Steve Wynn!

„Obwohl ich bereits vierzig Jahre lang auf Solotourneen rund um die Welt unterwegs war, habe ich bisher nie ein Album mit nur mir und meiner akustischen Gitarre veröffentlicht. Ich machte mir oft Gedanken darüber, denn viele Fans kamen nach diesen eher intimen, ruhigen Shows zum Merchandise-Tisch und fragten, welche dieser Alben so klingen wie das, das ich gerade gespielt hatte. Ich verwies auf ältere Veröffentlichungen wie „Fluorescent“ oder die „Live in Bremen“-Collection, die ich 2003 mit Jason Victor gemacht hatte, aber keine dieser dokumentierten Aufnahmen der Vergangenheit kamen dem nahe, das sie gerade gehört und gesehen hatten.

In den letzten paar Jahren habe ich ziemlich viel von Bill Callahan angehört. Er ist ein toller Songwriter, schreibt wagemutige Texte und seine Stimme ist markant und schön. Aber mir gefielen auch die Produktionen seiner Platten. Sie alle klingen fantastisch. Ich las die Anmerkungen und sah, dass sie fast alle von Brian Beattie in Austin, Texas aufgenommen worden waren. Ich wusste, dass das der Sound war, den ich auf meinem ersten Solo-Acoustic-Album haben wollte.
Wie es der Zufall wollte, hatten The Dream Syndicate am 1. November 2019 eine Show in Austin und ich hatte für einige Tage keine Verpflichtungen. Ich nahm Kontakt mit Brian auf. Er hatte an diesen Tagen Zeit, also machte ich Pläne, eine Auswahl an Songs meines Backkataloges zu treffen, von denen ich dachte, dass sie für dieses Vorhaben und diesen Sound passen würden. Schon immer liebe ich diese unvorhersehbare Art zu arbeiten, und in der Vergangenheit hatte ich versucht, Alben zu machen, für die ich Material wählte oder schrieb, die sich den jeweiligen Situationen anpasste, wie zum Beispiel mit Chris Eckman im pastoralen Ljubljana („Crossing Dragon Bridge“) oder die ungehobelte Wildheit der Band Come in ihrer düsteren Heimatstadt Boston („Melting In ther Dark“).
Dieses Album war eine ähnliche Herangehensweise. Wie viele Songschreiber bin ich versucht, meine Texte und Stimmen sicher zu verpacken, indem ich zusätzliche Ebenen einbaue, damit ich mich etwas weniger verletzlich fühle. Nicht diesmal. Ich suchte einige der textlich stärksten und emotionalsten Stücke aus meinem Katalog und wusste, dass die Stimme der Punkt war, auf den ich mich bei den Aufnahmen fokusieren wollte. Und genau das geschah dann auch. Brians Ansatz war, mich in einen Raum zu stellen, um mich herum alte Mikros, Gitarren und Prozessoren und meinen Beitrag in der ehrlichsten Art und Weise einzufangen.
Weiterlesen / Read more

21. Februar 2020

STACIE COLLINS bestätigt auf ihrem neuen Album, dass sie ein DAMN GIRL ist!

Damn Girl
COLLINS, STACIE Damn Girl CD
€ 14,90

Dass Stacie Collins ein Workaholic auf der Bühne ist, das werden wohl alle Besucher ihrer Show(s) bezeugen können. Weniger Arbeitstier ist sie allerdings, was das Produzieren von neuer Musik ist – immerhin sind seit dem letzten Album Roll The Dice über vier Jahre ins Land gezogen. Aber es sei der Rockröhre aus Nashville, Tennessee verziehen, denn das Hauptaugenmerk ihrer Karriere, die seit dem Erscheinen ihres Blue Rose-Debüts Sometimes Ya Gotta im Jahr 2010 richtig Fahrt aufgenommen hat und sie mehr Zeit auf Tourneen in Europa verbringt als zuhause, liegt klar bei ihren Live-Shows, bei denen das Energiebündel zeigt, wo der Hammer hängt. Stacie Collins, das ist live Rampensau pur, da bleibt den Zuschauern regelmäßig die Spucke weg. Zur Bühnenshow beitragen tun schon seit Ewigkeiten ihr Ehemann Al Collins am Bass und der britische Gitarrist John Sudbury. Zwischenzeitlich gehört auch der schwedische Drummer Ola Göransson Wedin zur Stammbesetzung, wenn das Collins-Paar auf den Konzertreisen durch Europa ist.

Und nachdem die Band so geschmiert läuft wie ein gut geölter Motor, lag es auf der Hand, Songs für ein neues Album während der Pausen der letzten Europatour aufzunehmen – Damn Girl ist das Ergebnis, das nun vorliegt! Und klar ist schon nach den ersten Tönen des Openers „You Don’t Know Me“ – da wo Stacie Collins draufsteht, da ist auch Stacie Collins drin! Wie nicht anders zu erwarten, singt, schreit, gospelt sie sich die Seele aus dem Leib, bläst in ihre Blues Harp, dass es noch weit über den Mississippi hinaus schallt und so manchen Studiocrack vom Fach alt aussehen lässt. Bei allen 12 Songs waren Stacie und Al Collins beteiligt, die Hälfte hat Gitarrist Sudbury mitgeschrieben, bei „Down For The Count“ hat auch Göransson seine Duftmarke hinterlassen. Dass es sich dabei um einen knackigen Rocker handelt, dürfte keine Überraschung sein. Es ist mitnichten der einzige fetzige Track, erst die fünfte Nummer „Things I Meant To Say“ nimmt das Tempo herunter und zeigt, dass Collins/Collins auch wunderbare Balladen schreiben können. Ein Slow Song reicht dann aber auch, die weiteren Stücke lassen es dann wieder richtig krachen – Boogie Stomper oder nicht selten an die Cowpunk-Veteranen von Jason & The Scorchers erinnernde Country/Honkytonk-Rocker zeigen Stacie Collins und ihre Truppe AL-Mighty 3 auf dem Höhepunkt!

Dass das neue Album Damn Girl nicht das Blue Rose-Logo ziert, liegt daran, dass sich die Parteien nicht auf einen Deal einigen konnten. Aber selbstverständlich bieten wir das Album dennoch über unseren Mailorder an, denn nicht alle Fans werden die Möglichkeit haben, eine der Shows der laufenden Europatour dazu zu nutzen, bei den Konzerten ein Exemplar der CD zu erwerben.

10. Februar 2020

Nach einem reinen Covers-Album sind US RAILS zurück mit neuem Album und elf eigenen Songs!

Mile By Mile
US RAILS Mile By Mile CD
€ 14,90

Mit einem Output ohne Beispiel gehört die kleine-feine Supergroup US RAILS zu den verlässlichsten und fleißigsten Acts auf dem schwäbischen Blue Rose-Label. Nicht weniger als 5 kapitale Studioproduktionen haben die Amerikaner – neben einigen Live- und Acoustic-Alben – allein in der vergangenen Dekade herausgebracht, zahlreiche Europatourneen führten zu einer stetigen Vergrößerung ihrer Fangemeinde. Das alles ungeachtet der Tatsache, dass wir es bei Ben Arnold, Tom Gillam, Scott Bricklin und Matt Muir (sowie zu Beginn auch noch Joseph Parsons) mit starken Singer/Songwriter-Charakteren zu tun haben, die parallel ihre eigenen Soloprojekte verfolgen! So könnte man also bei Blue Rose die 2020er kaum gelungener starten als mit einem brandneuen Release der US Rails. Mile By Mile heißt das zutiefst befriedigende Werk, seine 11 komplett selbstgeschriebenen Stücke strotzen nur so vor Tatendrang, Vielseitigkeit und dem bandtypischen Sound von melodischem Rock’n Roll voller Gitarrenlast und Stimmenseligkeit!


US Rails 2008/2009: Gut informierte Folk/Roots/Rock-Zirkel waren vorgewarnt. Ein paar lokal bekannte Singer/Songwriter hatten sich in der Szene von Philadelphia zusammengefunden, erste Konzerte sorgten für höchste Aufmerksamkeit. Spätestens nach einer unvergessenen Stippvisite im Dezember 2009 bei der Blue Rose Christmas Party und dem darauf folgenden Debütalbum US Rails im Juni 2010 stand auch für hiesige Fans fest, welches Talent und Potenzial diese Formation besitzt. Gleich fünf gleichberechtigte Akteure bildeten den musikalischen Verbund von US Rails, mit dem man formal in der Tradition von CSNY bis Traveling Wilburys und – denken wir an ähnliche Fälle auf Blue Rose – von Resentments bis Hardpan steht. Ben Arnold, Scott Bricklin, Matt Muir und Joseph Parsons hatten eine gemeinsame Vergangenheit bei den Philly Folk Rockern von 4 Way Street, Tom Gillam aus New Jersey gelangte über die Philadelphia-Schiene als Sideman von Joseph Parsons zu den anderen, lebte aber damals bereits in Austin, Texas. Zusammen nahm man in den Folgejahren die Studioplatten Southern Canon (2012) und Heartbreak Superstar (2013) für Blue Rose auf, bevor Parsons beschloss, sich intensiver auf seine Solokarriere zu konzentrieren und die US Rails in Freundschaft 2015 zu verlassen. Der Rest-Vierer verlor keine Zeit, mit Ivy (2016) gleich das nächste Werk herauszubringen! Es sollte zunächst das letzte Album mit ausschließlich eigenen Originalkompositionen werden, denn anlässlich einer erneuten Europatournee – und dem damit verbundenen Gebot einer aktuellen Veröffentlichung – spielten US Rails kurzerhand das „Zwischendurch-Album“ We Have All Been Here Before ein. Mit Coverversionen ihrer Lieblinge von Neil Young und Jackson Browne über Beatles und Stones bis hin zu Fleetwood Mac und Warren Zevon, aber auch World Party und The Clash bewies man zwar guten Geschmack und handwerkliches Können, aber etwas Eigenes ist letztendlich doch ein ganz anderes Niveau.

Weiterlesen / Read more

21. Januar 2020

General Store-Nachzügler aus 2019!

Artist Search

0 Artikel Items Shopping Cart
PayPal Logo