Mailorder Deutsch

11. Mai 2022

DIE Entdeckung einer Urlaubsreise: BLUE WATER HIGHWAY!

UPDATE: Einen solchen Ansturm hatten wir nicht erwartet – bis auf das aktuelle Album Paper Airplanes (CD) und das zweite Album Heartbreak City (CD und LP) sind die zwei weiteren CDs der Band bereits alle verkauft! Wir haben sie daher vorläufig aus dem Programm genommen, haben aber bereits Kontakt mit der Band aufgenommen, um nochmals einen Schwung zu bekommen. Sobald wir wieder welche geliefert bekommen, schalten wir die CDs wieder frei!

Heartbreak City
Heartbreak City
CD
€ 15,90*
Heartbreak City
Heartbreak City
LP
€ 23,90*
Die beiden Personen, die das Label Blue Rose Records über die Firma Heckmann Artist Relations & Concerts betreuen, Edgar und seine Ehefrau Beate Heckmann, befinden sich zur Zeit auf einem mehrwöchigen Urlaubstrip durch diverse Bundesstaaten der USA. Sie starteten am 31. März in Houston und verbrachten die ersten drei Tage in New Braunfels, etwa 70 km südwestlich von Austin. Gleich in den ersten beiden Tagen waren Konzerte in der Gruene Hall angesagt, freitags mit Micky & the Motorcars und am Samstag mit der Band BLUE WATER HIGHWAY. Edgar Heckmann führt auf seiner Facebook-Seite so etwas wie einen Reisebericht und hatte über diese Show hinterher folgendes geschrieben:

„Es hätte eine kleine Erfolgsstory werden können wie bei manchen Künstlern, mit denen ich einen Labeldeal abgeschlossen hatte. Wunderbare Gespräche mit der BLUE WATER HIGHWAY BAND geführt direkt nach der Show im Garten von Threadgill’s in Austin während SXSW 2015, dann weitergereicht an den damaligen Manager der Band, der dann, um es kurz zu machen, Alles kaputt gemacht hat, auf keinerlei Kontaktversuche geantwortet hatte. So musste ich Vorlieb nehmen mit dem großartigen Debut-Album „Things We Carry“ und drei Jahre später mit „Heartbreak City“, für das die Band genau diesen Zusatz aus ihrem Namen gestrichen hatte und seitdem eben BLUE WATER HIGHWAY ist, eine Anspielung an die Verbindung ihres Heimatortes Lake Jackson und Galveston.
Die Band hatte mich in ihren Bann gezogen, denn sie traf mit ihrer Musik meinen musikalischen Nerv voll ins Schwarze. Stellt euch einfach eine Mischung vor aus Bands wie den Wild Feathers, Jamestown Revival, der Old Crow Medicine Show, der Band Of Heathens oder Drew Holcomb & The Neighbors, dazu noch die engelsgleiche und dennoch kräftige Stimme von Catherine Clarke kombiniert mit denen von Sänger Zack Kibodeaux und Gitarrist Greg Essington, und die Goosebumps fangen ständig an zu reagieren. Auf Tonträger schon ganz große Klasse, ist die Live-Show der Band, verstärkt durch Drummer und Upright Bass-Player Kyle James Smith, ein Feuerwerk aus nur so prickelnden Songideen, Refrains, die dich fast in den Wahnsinn treiben und mit den dreistimmigen Harmony Vocals ein Glücksgefühl verbreiten, das über den gesamten Set anhält. Die Stimme von Kibodeaux hat eine Energie und Gewalt, dass man sich fragt, wie die Stimmbänder das bei einer Tour jeden Tag durchhalten können. Die durchweg spannenden Eigenkompositionen werden im Laufe der 90 Minuten versüßt mit medleyartigen Cover-Zugaben wie Ben E. King’s „Stand By Me“, Peggy Lee’s „Fever“ oder als absolute Krönung und gleichzeitigen Rausschmeißer „The Chain“ von Fleetwood Mac. Für Band Of Heathens-Fans ist der Prison Work-Song „Ain’t No More Cane On The Brazos“ kein Unbekannter und „40 Dogs“, mein Lieblingssong von Austin’s Own Bob Schneider, glänzt hier nochmals vortrefflich. Die etwa 300 Besucher in der Gruene Hall in New Braunfels waren wie wir ebenfalls aus dem Häuschen, der Merchandise-Tisch nach dieser fulminanten Show dicht umlagert.
Dennoch hatte ich die Gelegenheit, mit der Band ein paar Worte zu wechseln und zu vereinbaren, dass ich eine kleine Menge ihres neuesten Albums „Paper Airplanes“ für meinen Mailorder mit nach Hause nehme. Meldet euch an, wenn ihr nicht leer ausgehen wollt, denn die CD oder LP wird bei euch auf Heavy Rotation laufen, das kann ich euch versichern.“

09. Mai 2022

General Store Neuheiten / new releases KW 19/2022

07. Mai 2022

General Store Neuheiten / new releases week 18/2022

02. Mai 2022

Neue kostenlose Blue Rose-CD erhältlich – Blue Rose Collection 17 !

Über ein Jahr ist vergangen, seit die 16. Ausgabe der Blue Rose Collection-Serie erschienen war. Nun liegt sie vor, die Nr. 17!
Wie schon bei der vorigen Ausgabe erhält jeder Besteller von vier Artikeln und mehr einmalig diese Nr. 17 automatisch kostenlos beigelegt, die Beilage entfällt aber bei jeder weiteren Bestellung von mindestens 4 Artikel, es sei denn, der Besteller wünscht ausdrücklich ein weiteres kostenloses Exemplar. Als Ersatz kann auf Wunsch auch ein Exemplar der Blue Rose Collection Nr. 13, 15, 16 oder ein Exemplar der noch verfügbaren Ausgaben der Blue Rose Nuggets-Serie gewünscht werden. Diese Wünsche können im Warenkorb vor dem Absenden der Bestellung in dem vorhandenen Kommentarfeld geäußert werden.
Selbstverständlich kann auch diese 17. Ausgabe der Blue Rose Collection-Serie für € 5,00 käuflich erworben werden.

Die Trackliste der 17. Ausgabe:
1. STEVE WYNN – BLOOD FROM A STONE (aus dem Album „Sweetness And Light“)
2. WOOLDRIDGE BROTHERS – SWEET SENSATION (aus dem Album „Uncovering The Sun“)
3. TIM EASTON – ALL THE PRETTY GIRLS LEAVE TOWN (aus dem Album „Special 20“)
4. ELLIOTT MURPHY – LOVE TO AMERICA (aus dem Album „Selling The Gold“)
5. RICH HOPKINS & LUMINARIOS – UNGLUED (aus dem Album „El Paso“)
6. FARMER NOT SO JOHN – GRAND BOUQUET (aus dem Album „Receiver“)
7. CONTINENTAL DRIFTERS – SPRING DAY IN OHIO (aus dem Album „Vermilion“)
8. RAINRAVENS – I AIN’T EVER GOIN‘ HOME (aus dem Album „Rainravens“)
9. JOSEPH PARSONS – YOU LIED (aus dem Album „5am“)
10. THE HOOBLERS – TOMORROW FADE AWAY (aus dem Album „Can You Do This?“)
11. SHAKIN‘ APOSTLES – DISTANT FIELD (aus dem Album „Austin, Texas“)
12. THE DASHBOARD SAVIORS – THE ONE THAT GOT AWAY (aus dem Album „Love Sorrow Hatred Madness“)
13. JULIAN DAWSON – ALL ABOUT THE RIDE (aus dem Album „Under The Sun“)
14. THE PINETOPS – JESUS SPOKE (aus dem Album „Above Ground And Vertical“)
15. TODD THIBAUD – DON’T SAVE ME (IT’S ALRIGHT) (aus dem Album „Little Mystery“)

09. April 2022

General Store Neuheit / new release week 15/2022

P, L & H Nachschlag – die Band möchte ihre erfolgreich angefangene (Platz # 47 in den deutschen Charts) und zu Beginn der Pandemie abgebrochenen Reise fortführen und im April wieder auf Tour kommen. Mit dabei als neue physische – und teils exklusive – Veröffentlichung, das was musikalisch in diesen letzten zwei turbulenten Jahren übrig blieb und neu hinzu kam – 11 wunderbare Studio Aufnahmen und ein repräsentatives Live-Album. Rare Studio Outtakes und favorisierte Coverversionen, die einfach zu gut sind, um der Musikwelt und vor allem den vielen treuen Fans des Trios vorenthalten zu bleiben, plus ein Livealbum als Erinnerung oder Teaser! Phoenix Mendosa hat die Band mittlerweile schweren Herzens verlassen, PEACE, LOVE & HARMONY – REVISITED ist somit Zeitdokument und Zeitmaschine zugleich, welche die Uhren noch einmal um 24 Monate zurückdreht und uns in eine heilere Welt entführt, in der Jamey Garner, Kevin Campos und Phoenix Mendoza noch ein letztes Mal gemeinsam ihre magischen Harmony Vocals ganz im Stile der großen 60er und 70er Bands erklingen lassen und uns mit auf einen gemeinsamen musikalischen Trip nehmen. Die Gründungsmitglieder Jamey Garner und Kevin Campos werden bei ihrer Rückkehr u.a. von dem in LA ansässigen großartigen Musiker und John Fogerty-Sideman Devon Pangle begleitet. Die CD-Version umfasst 11 Studio-Tracks und 13 Liveaufnahmen (LIVE IN WOODSTOCK) als hochwertige, mit zwei 16-seitigen Booklets ausgestattete, Limited Edition Doppel-CD. Produced by JOSH LEO (Glenn Frey, Alabama, Lynyrd Skynyrd, NItty Gritty Dirt Band, Bad Company u.v.a.m.) Special Guests: JACK PEARSON (Allmann Brothers Band) STEVE MACKEY (Dolly Parton / Luke Combs / Peter Frampton / Wallflowers) JOHN McFEE (Doobie Brothers) NIR Z. (Genesis, John Mayer, Jason Mraz) TONY HARRELL (Taylor Swift, Sheryl Crow, Hank Williams Jr., Toby Keith, Jason Aldean, Kenny Rogers, Michael Bolton, Peter Cetera) Für Fans von The Eagles, Crosby, Stills, Nash and Young, The Byrds, The Band, Tom Petty and the Heartbreakers, The Doobie Brothers, Bruce Springsteen, Allman Brothers.

26. März 2022

General Store Neuheiten / new releases week 11+12/2022

13. März 2022

General Store Neuheiten / new releases week 8-10/2022

07. März 2022

DAVID KNOPFLER ist ein fleißiger Musiker – drittes Studioalbum in 2 Jahren!

Fleißig ist David Knopfler, da können seine Fans nicht meckern. Drei neue Alben innerhalb von zwei Jahren, und auch das neueste Werk besticht durch 12 wunderbare, harmonische und meist eher ruhige Stücke. Natürlich hat der ehemalige Dire Straits-Gitarrist alle Songs komponiert, wenn man mal das Traditional „Scarborough Fair“ (weltbekannt durch Simon & Garfunkel) außer acht läßt. Und auch die Instrumentierung, seien es die Gitarren, das Piano, Akkordeon, Percussion, Bass oder auch die Tuba – David Knopfler ist ein Multiinstrumentalist und hat die Hauptarbeit selbst übernommen. Ganz ohne Hilfe geht es dann doch nicht – George Shilling am Chello, Melvin Duffy an der Pedal Steel oder Eamon McLoughlin an der Fiddle streuen weitere Farbtupfler bei. Erwähnenswert ist auch wieder einmal das umfangreiche und von Knopflers Ehefrau Leslie Stroz mitgestaltete 28 (!) Seiten umfassende, mit sämtlichen Songtexten versehene Booklet. In der heutigen Zeit, in denen die CD-Verpackung immer mehr vernachlässigt wird, eine wunderbare Ergänzung zum Gesamtbild.

17. Februar 2022

SARAH BORGES: Wow – diese Lady rockt auf Together Alone wie Hölle!

Für ihr neuestes Album Together Alone hat SARAH BORGES mit der Hilfe von Produzent/Gitarrist Eric „Roscoe“ Ambel eine neue Generation von bemerkenswerten Rock-Songs zusammengestellt, der die Besetzung in den schlimmsten Tagen der Pandemie aus der Ferne auswählte. Ambel stellte die Songs zusammen, indem er Borges‘ Handy-Aufnahmen, die in einem Kleiderschrank bei ihr zu Hause aufgenommen wurden, mit Musikern wie dem Bottle Rockets-Bassisten Keith Voegele und dem Yayhoos/Dan Baird & Homemade Sin-Bassisten Keith Christopher zu fertigen Stücken produzierte. NRBQ-Schlagzeuger John Perrin trägt seinen Teil zu einem gnadenlosen Rock-Album bei, und Ambel selbst hat einen großen Teil der Gitarrenspuren höchstpersönlich eingespielt.
Der daraus entstandene Effekt saugt diese groovende, rockende Yayhoos-Energie auf. „Lucky Day“ klingt wie die Go-Gos, die ins Country-Genre gewechselt haben, mit Lucinda Williams an der Spitze.
Aber es ist nicht alles Sprung-auf-und-ab-Boogie. Auf dem introspektiven Titelsong zeigt Borges, dass sie einem das Herz brechen kann, während ihr eigenes ebenfalls zerbricht, und teilt die Symptome von Liebeskummer, der sich durch Zeit und Entfernung verschlimmert.
Pandemie-Geschehnisse aus dem wirklichen Leben inspirierten zu „She’s a Trucker“, das Borges‘ Tage als Flughafenkurier schildert, um entgangene Gig-Einnahmen aufzubessern. „Rubber rolling, well it turned my head around. Only forward motion, there ain’t nothing draggin’ me down.”
Sarah Borges beweist, dass sie eine Überlebenskünstlerin ist und immer noch einen unglaublichen Twang in ihrem Sound hat und damit „down the road“ rockt.

15. Februar 2022

Neues aus dem Hause JukeJoint500 und Keep On Chooglin‘ !

Bad Turn
Bad Turn
CD
€ 12,90*
MUDLOW ist ein seit 20 Jahren mehr oder weniger aktives Trio, welches sich im schönen Brighton an Britanniens Südküste bequem gemacht hat. In ihrer langen Karriere haben sie es immerhin zum Deep Blues Festival in den USAgeschafft und im Heimatland mit Bands wie Seasick Steve, Scott H. Biram, The Detroit Cobras, The Jim Jones Review und Alabama 3 die Bühne geteilt.
Gefährlich und ganz schön funky ist ihr Sound, eine Art dreckiger Blues, dessen Texte sich vorwiegend um Verlierer und die Unbill, die sie erdulden, ertragen und hinnehmen müssen, drehen. Inspiriert ist dieser Sound von Junior Kimborough, Tony Joe White, Jerry Reed und natürlich Tom Waits, aber Mudlow hat daraus ihre eigene Version gestrickt. Tobias Tester (Guitar/Vocals und Hauptsongwriter), Matt Latcham (Drums, Percussion) und Paul Pascoe (Bass/Produzent) legen mit Bad Turn erst ihr drittes volles Album vor, aber es ist mit Abstand ihr erstes, durchweg perfektes Werk.

Inspiriert von Compilations wie Country Got Soul, Delta Swamp Rock oder Country Funk wird auf Keep On Chooglin‘ ein musikalischer Eintopf gekocht, der allerdings noch um einiges schmackhafter ist, als die eben erwähnten Sammlungen. Die Zutaten sind Cozmic Boogie, Deep Fried Gumbo Rock, Swamp Grooves, Country Soul, White Line Fever, Southern Funk, Greasy Blues und mehr. Zeitlich geht es hier um die Phase von zirka 1968-1974 (mit einigen Ausreissern nach oben, wenigen nach unten). Beim Wort Funk keine Angst haben, damals bedeutete das noch Groove und nicht „dicker Daumen“. Vorher hatte man das noch nicht drauf, danach geriet der Sound oft zu slick und poliert.
Mit oben genannten Compis gibt es nur minimalste Überschneidungen, dazu ist die Mischung aus alten Klassikern und echten Fundstücken kaum zu übertreffen. Tief haben wir gegraben und lange probiert, bis der korrekte Flow erreicht war. Muffige Tracks (Produktion oder mangelhafter Vinyl-Rip) haben wir mastern lassen.
Volume 30/Mixed Green kommt wie alle als CD-R, hat 22 Tracks und ist mit 78:30 Minuten prall gefüllt. Die CD kommt mit Covercard und Traycard in einer normalen Jewelbox. Das CD-Label ist bedruckt. Limitiert auf 50 Exemplare.

Artist Search

0 Artikel Items Shopping Cart
PayPal Logo