Stacie Collins (Re-Issue + 7 Bonustracks)

Jump to “More items of this artist”

Sie ist einer der Lieblinge von Dan Baird, dem coolen Rocker, der die Georgia Satellites an die Spitze der Charts geführt hatte. Sie ist einer der Lieblinge von Warner E. Hodges und Jason Ringenberg von Jason & The Scorchers, die den Cowpunk erfunden haben. Ihr Ehemann, Co-Songautor und Co-Produzent ist Al Collins, der auch in Collins‘ Band The Almighty Three mitwirkt.
Aber Warner und Jason stehen nicht auf STACIE COLLINS wegen ihrer Verwandtschaft. Sie stehen auf sie, weil sie ein Badass ist, ein toughes, echtes Rock Chick.
Die Verwandlung von einem hübschen Country Girl zu der heutigen Rockröhre vollzog sich irgendwo zwischen dem selbstbetitelten Debutalbum aus dem Jahr 2000 und dem Nachfolger Lucky Spot. Sieben Jahre lagen zwischen diesen beiden Veröffentlichungen, einen maßgeblichen Anteil an dieser musikalischen Transformation hatte zweifellos der oben erwähnte Dan Baird, der nicht nur Lucky Spot, sondern auch das dritte Album Sometimes Ya Gotta von 2010 produziert hatte.
Ein sympathischer Schatten der frühen Emmylou Harris liegt über den im Teamwork mit Ehemann Al Collins komponierten 12 Stücken des Debuts von 2000, das lediglich in einer kleinen Auflage als Privatpressung erschienen war und heute ein sehr gesuchtes „Collectors Item“ ist. Jetzt, 18 Jahre nach dem erstmaligen Erscheinen, liegt eine Neuauflage vor, die neben den ursprünglichen Songs sieben bisher unveröffentlichte Bonustracks enthält.


She’s a favorite of Dan Baird, a Chuck ’n’ duck rocker who took the Georgia Satellites to chart-topping heights. She’s a favorite of Warner E. Hodges and Jason Ringenberg of Jason & the Scorchers, who invented country-punk music. Her husband, co-writer, and producer, Al Collins, plays bass these days for the Scorchers, but Scorcher-dom isn’t cause for fandom.
Warner and Jason don’t like her ‘cause she’s related. They like her ‘cause she’s badass.
The transition from the nice looking country girl to the „Harp Howlin‘ Twang Bangin_ Rock’n’Roller“ happened sometime between the self-titled debut album from 2000 and the follow-up Lucky Spot. A seven year gap was between these two releases, a very important part of that musical transition played the before-mentioned Dan Baird who not only had produced Lucky Spot but also Collins‘ third album Sometimes Ya Gotta from 2010.
A sympathetic shadow of the young Emmylou Harris is laying over all the twelve debut album tracks from 2000 which were written with husband Al Collins. The album was released independently and soon became a collectors item. Now, eighteen years after the initial release, a new edition is available with all the original songs plus seven previously unreleased alternate versions.

More items
Stacie Collins (Re-Issue + 7 Bonustracks) 2LP (Personal Vinyl Edition) € 27.90 Info
Roll The Dice CD € 9.50 Info
Roll The Dice LP € 18.90 Info
Sometimes Ya Gotta... CD € 5.90 Info
Sometimes Ya Gotta... 2-LP (Personal Vinyl Edition) € 24.90 Info

Comments are closed.

Stacie Collins (Re-Issue + 7 Bonustracks)
COLLINS, STACIE
Stacie Collins (Re-Issue + 7 Bonustracks)
CD
BLU CD0716
€ 14.90



1. Big Freight Train
2. All She Needed
3. Set Me Free
4. I’m Tryin‘
5. Time To Fly
6. When The Mornin‘ Comes
7. Once Upon A Time
8. Dandelion
9. Charlie
10. Blame It On Me
11. Sweet Dream
12. All My Dreams Come True
Bonus Tracks:
13. Sweet Dream*
14. I’m Tryin‘*
15. Set Me Free*
16. When The Mornin‘ Comes*
17. Charlie*
18. Blame It On Me*
19. Dandelion*
* Alternative Mixes