Archiv des Autors

23. November 2022

BLUE ROSE RADIO SHOW Ausgabe November 2022 nun per Stream nachzuhören!

Am Montag, den 21. November hatte Blue Rose-Labelchef Edgar Heckmann zu einer weiteren Ausgabe der BLUE ROSE RADIO SHOW beim Internetradio rockradio.de eingeladen. In den 120 Minuten präsentierte er diesmal ausschließlich Songs aus Alben, die auf Blue Rose Records im Laufe der 27 Jahre, die es das Label mittlerweile gibt, im November erschienen waren, darunter Stücke von den Continental Drifters, den Connells, Micky & The Motorcars, Tift Merritt, Sons Of Bill, den Sand Rubies oder auch dem jüngsten Werk von Joseph Parsons.


Die komplette Sendung gibt es ab sofort als Stream, dazu bitte auf den blauen PLAY-Button klicken. Eine Playlist der Sendung steht auch zur Verfügung.

Die Dezember-Ausgabe der BLUE ROSE RADIO SHOW läuft am 19.12. wie üblich von 22 bis 24 Uhr.

Kleiner Tipp: Frühere Ausgaben der BLUE ROSE RADIO SHOW können per Streaming nachgehört werden. Einfach im Browser-Fenster den Monat und das Jahr per Hand austauschen.

13. November 2022

General Store Neuheiten / new releases week 46/2022

12. November 2022

General Store Räumungsverkauf Teil 4 ! – Update –

Unser kleines Mailorderlager quillt über, daher mussten wir wieder einmal den Rotstift ansetzen und viele CDs und LPs im Preis drastisch reduzieren – meistens um 50 % des Normalpreises. Wir hatten diese Aktion eigentlich in 3 Schritte geteilt – heute kommt ein zusätzlicher Teil 4 mit vielen weiteren CDs und einigen Vinyl-LPs sowie DVDs! Von dieser extra Auswahl haben wir meistens nur Einzelstücke verfügbar – Eile ist daher empfohlen und dennoch übernehmen wir keine Gewähr, dass alle Titel der Bestellung auch tatsächlich ausgeliefert werden können!

CD
AMERICAN AQUARIUM – Chicamacomico (CD € 10,90)
ERIC CLAPTON – Lady In The Balcony (CD+DVD+Bluray € 19,90)
DOOBIE BROTHERS – The Very Best Of (CD € 4,90)
JAKE XERXES FUSSELL – Good And Green Again (CD € 9,90)
MALCOLM HOLCOMBE – Another Black Hole (CD € 8,90)
MARAH – A Christmas Kind Of Town (CD € 3,90)
SARAH SHOOK & THE DISARMERS – Nightroamer (CD € 7,90)
TRAILS – Desert Lullabies (CD € 6,90)
ZZ TOP – Raw (CD € 9,90)
… und die Überbleibsel der letzten Aktionen:
AC/DC – Power Up (CD € 7,90)
POKEY LAFARGE – In The Blossom Of Their Shade (CD € 7,90)
JOHN R. MILLER – Depreciated (CD € 7,90)
JON NOLAN – Scrapper (CD € 8,90)
PRETENDERS – Hate For Sale (CD € 7,90)
THE RAVE-UPS – Tomorrow (CD € 8,90)
CHRIS STAPLETON – From A Room Vol. 1 (CD € 8,90)
CHRIS STAPLETON – Starting Over (CD € 8,90)
LUCINDA WILLIAMS – Have Yourself A Rockin‘ Little Christmas (CD € 7,90)
NEIL YOUNG – Return To Greendale (2CD € 9,90)

VINYL
GRAHAM NASH – Songs For Beginners/Wild Places (2LP € 19,90)
WILD FEATHERS – Alvarado (LP € 18,90)
ZZ TOP – Raw (LP € 16,90)
… und auch hier die Überbleibsel der letzten Aktion:
LINDSAY BUCKINGHAM – Lindsay Buckingham (LP € 11,90)
STACIE COLLINS – Roll The Dice (LP € 4,90)
POKEY LAFARGE – In The Blossom Of Their Shade (LP € 9,90)

27. Oktober 2022

General Store Neuheiten / New Releases Week 41-43/2022

Blood Harmony
Blood Harmony CD
€ 14,90*
Blood Harmony
Blood Harmony LP (Red Colored)
€ 22,90*
Blood Harmony
Blood Harmony LP (Bone Colored)
€ 22,90*
World Record
World Record 2-CD
€ 19,90*
World Record
World Record 2-LP
€ 39,90*
Only The Strong Survive
Only The Strong Survive CD
€ 16,90*
Only The Strong Survive
Only The Strong Survive 2-LP
€ 28,90*
Denim & Diamonds
Denim & Diamonds CD
€ 15,90*
Denim & Diamonds
Denim & Diamonds LP (Colored Vinyl)
€ 29,90*
The Blues Don't Lie
The Blues Don't Lie CD
€ 16,90*
The Blues Don't Lie
The Blues Don't Lie 2-LP
€ 29,90*
Homecoming
Homecoming CD
€ 16,90*
Homecoming
Homecoming LP
€ 28,90*
Harvest (50th Anniversary Edition)
Harvest (50th Anniversary Edition) 3-CD+2 DVD
€ 45,90*
Harvest (50th Anniversary Edition)
Harvest (50th Anniversary Edition) 2-LP+2-DVD+7"
€ 149,90*
Here Again
Here Again 2-LP (orange vinyl)
€ 27,90*
21. Oktober 2022

JOSEPH PARSONS is releasing a new studio album: Holy Loneliness Divine !

Holy Loneliness Divine
Holy Loneliness Divine CD
€ 14,90*

This is a pre-order. The item won’t be shipped before 11.11.2022. If you want to order other items please place a separate order so those items are not delayed.

Holy Loneliness Divine is the latest and final record from the JOSEPH PARSONS BAND (JPB), as the members disperse to follow their individual musical paths. To mark that milestone, the band has created a record that fully realizes its signature sound, forged from countless recording sessions and live shows. From the opening anthem, “Dreaming a Universe”, the songs bite hard on the world’s march towards an uneasy future while finding hope in it’s not-so inevitable path. The journey includes moments of deep confusion followed by epiphanies and emerging clarity, while some age-old love songs balance out the mix. It’s an unpretentious record that provides a deeper sense of Parsons’ writing style, along with the themes and visions that he has pondered in these last few years. Some of the stories are provincial, some are worldly; but always relatable. A deep sense of “life-lived” emits from the disparate yet cohesive and hopeful tones.


Tonally, the record is a rock record mining the depths of traditional instruments – drums, bass, electric and acoustic guitars, piano – with touches of modern flavors to accentuate moods and provide ear candy to the headphone enthusiasts among us. Musical production is almost as big a part of Parsons’ palette as the songwriting itself. When performed solo, the songs hold up beautifully and display the range of Parsons’ edgy songwriting style. In the studio, the band’s full, uncluttered arrangements expand those edges and bring the listener an enhanced musical landscape of each of
the songs. This is underpinned by the soaring electric guitar solos and pristine vocals throughout.

While the songs were written by Parsons and much of the record was produced & mixed by him as well, each member of the band fully produced and mixed one song – top to bottom – from a guide vocal & acoustic track Parsons recorded in his studio. This showcases the amazing talent and evolution of the band individually and collectively and their ability to reach the ‘zone’ wherever they are. The record is a document of a band firing on all cylinders, creating a work that is energetic and vital, showcasing some of Parsons’ most consistent songwriting to date.

Going out at the top of their game, JPB has disbanded to pursue other demanding musical projects.

This is Parsons’ 15th full length studio record and his 25th studio record including the bands he has founded or co-founded (Hardpan, US Rails, 4 Way Street, Parsons Thibaud). He also has released numerous live albums and singles.

21. Oktober 2022

Neues Studioalbum von JOSEPH PARSONS: Holy Loneliness Divine !

Holy Loneliness Divine
Holy Loneliness Divine CD
€ 14,90*

Dieser Artikel erscheint am 11.11.2022 und wird erst zu diesem Zeitpunkt ausgeliefert. Sollte eine Bestellung neben diesem Artikel weitere Artikel enthalten, werden alle Artikel zusammen geliefert. Falls der Artikel separat geliefert werden sollte, bitte eine separate Bestellung tätigen. Sollte zum Zeitpunkt der Auslieferung eine weitere Bestellung vorliegen, wird der Artikel dieser Bestellung hinzugefügt unter Berücksichtigung der gültigen Lieferbedingungen.

Holy Loneliness Divine ist das neueste und letzte Album der JOSEPH PARSONS BAND (JPB), danach folgten die Mitglieder ihren individuellen musikalischen Pfaden. Um diesen finalen Höhepunkt zu würdigen, hat die Band ein Album aufgenommen, das ihren charakteristischen Sound, der aus unzähligen Aufnahmesitzungen und Live-Shows entstanden ist, angemessen wiedergibt. Von der Eröffnungshymne „Dreaming a Universe“ beschreiben die bissigen Songs den Weg der Welt in eine unruhige Zukunft und finden Hoffnung auf ihrem nicht ganz so unvermeidlichen Weg. Die Reise beinhaltet Momente tiefer Verwirrung, gefolgt von Offenbarungen und aufkommender Klarheit, während einige uralte Liebeslieder die Mischung ausgleichen. Es ist eine unprätentiöse Platte, die einen tieferen Eindruck von Parsons’ Schreibstil vermittelt, zusammen mit den Themen und Visionen, über die er in den letzten Jahren nachgedacht hat. Einige der Geschichten sind provinziell, andere weltlich, aber immer zuordnungsbar. Ein tiefes Gefühl von „gelebtem Leben“ geht von den unterschiedlichen aber zusammenhängenden und hoffnungsvollen Tönen aus.


Das Album ist eine Rock-Platte, die die Tiefen traditioneller Instrumente – Schlagzeug, Bass, elektrische und akustische Gitarren, Keyboards – mit einem Hauch moderner Aromen ausschöpft, um Stimmungen zu akzentuieren und den Kopfhörer-Enthusiasten unter uns einen Ohrenschmaus zu bieten. Die Produktion ist ein fast so großer Teil von Parsons‘ Palette wie das Songwriting selbst. Wenn sie solo gespielt werden, halten sich die Songs wunderbar und zeigen die Bandbreite von Parsons’ ausgefallenem Songwriting-Stil. Im Studio erweitern die vollen, übersichtlichen Arrangements der Band diese Grenzen und bringen dem Hörer eine verbesserte musikalische Bandbreite eines jeden der Songs. Dies wird durchgehend von den aufsteigenden E-Gitarren-Soli und makellosen Vocals untermauert.

Während die Songs von Parsons geschrieben und ein Großteil des Albums ebenfalls von ihm produziert und gemischt wurde, produzierte und mischte jedes Mitglied der Band einen Song vollständig – vom Anfang bis zum Ende – aus einem vokalen und akustischen Leitfaden, den Parsons in seinem Studio aufgenommen hatte. Dies zeigt das erstaunliche Talent und die Entwicklung der Band individuell und kollektiv und ihre Fähigkeit, die „Zone“ zu erreichen, wo immer sie sind. Die Platte ist ein Dokument einer Band, die aus allen Rohren feuert und ein energiegeladenes und vitales Werk schafft, das einige der bisher beständigsten Songwritings von Parsons präsentiert.

JPB hat sich zu Höchstleistungen entwickelt und sich aufgelöst, um andere anspruchsvolle Musikprojekte zu verfolgen.

Dies ist Joseph Parsons’ 15. Solo-Studioalbum und sein 25. Studioalbum, einschließlich der Bands, die er gegründet oder mitbegründet hat (Hardpan, US Rails, 4 Way Street, Parsons Thibaud). Außerdem hat er zahlreiche Live-Alben und Singles veröffentlicht.

20. Oktober 2022

RICH HOPKINS & LUMINARIOS sind endlich zurück mit dem neuen Studioalbum Exiled On Mabel St !

Exiled On Mabel St
Exiled On Mabel St CD
€ 14,90*
Exiled On Mabel St
Exiled On Mabel St LP
€ 18,90*

Seit nunmehr drei Dekaden steht der Name Rich Hopkins für diesen staubigen, gitarrengetränkten Wüstenrock, wie er nur im Südwesten der USA gespielt wird. Nach all den hinreichend dokumentierten Aktivitäten als Boss der Sidewinders, Sand Rubies, Underbelly u.v.a. Projekten bleiben die Luminarios sein zentrales Thema, freilich mit ihm selbst und seiner Ehefrau Lisa Novak als einzige feste Größe (alle 10 Songs wurden von den beiden komponiert). Seit 1992 existiert diese Formation mal als Trio, Quartett, Quintett oder einfach als loser Haufen befreundeter Musiker aus der Szene von Tucson, Arizona und Austin, Texas. Anfangs wandelte Hopkins noch gefährlich auf den Spuren von Neil Young & Crazy Horse. Später kehrte er mehr den gereiften Songschreiber heraus, veröffentlichte sogar einige spannende Konzeptwerke, variierte Stimmungen und Stile.

Das neueste Studioalbum Exiled On Mabel St reiht sich formal, inhaltlich und qualitativ voll ein in die offenbar endlos laufende Serie von erstklassigen Veröffentlichungen unter der Marke RICH HOPKINS & LUMINARIOS. Die Wüste lebt und Desert Rock wird es so lange geben, wie Rich Hopkins seine Gitarren halten kann! Elektrische Gitarren wohlgemerkt! Sie bestimmen auf den 10 neuen Nummern (plus 4 versteckten weiteren Songs sowie 2 Kommentaren zum Album auf der CD) einmal mehr diese markante Mischung aus epischen Rockhymnen, sandigem Folk Rock, bewährten Rock’n Roll-Werten aus den 60/70ern, etwas jingle-jangle Guitar Pop und einer ordentlichen Dosis Psychedelia.


Wenn man die Tracks auf Exiled On Mabel St anhört, kann man sich vorstellen, wie einfach es für Rich Hopkins ist, die Musikstile der Vergangenheit anzunehmen und seine eigenen kreativen Instinkte zu erforschen. Hopkins ist viel mehr als nur ein Archivar. Unterstützt von seiner talentierten Frau, nutzt er alle Bereiche seines Lebens sowie seine Beobachtungen der heutigen Welt für die Songs auf Exiled. Es beginnt mit „A Message Of Hope“, das zeigt, wie man gegen selbstverschuldete Schicksale ankämpfen muss, aber sagt: „Vergib dir selbst … du wirst Fehler machen“. In den Liner Notes widmet er das Stück Pastor David Dahlberg und sagt, er sei von Steve Earle inspiriert worden. In „Count On Me“ singt er seiner geliebten Frau vor und erinnert sie daran, dass er sich trotz seiner Probleme für sie durchgesetzt hat. „Everybody Knows“ ist die Umkehrung des gleichnamigen Leonard Cohen-Songs, der einen dunklen Zynismus im Kern hat. Hopkins‘ Song zeigt vielmehr, wie Liebe nicht verborgen werden kann und strahlt, damit jeder sie sehen kann.
Zu den weiteren Highlights auf dem Album gehört „Prodigal Son“, das auf einer Begegnung mit einer wohnungslosen Person basiert, die Hopkins in Austin, Texas, gekannt hatte. Die Offenlegung des Mitgefühls in dem Song wird niemanden überraschen, der den Singer/Songwriter kennt – der im Peace Corps diente und den Menschen auf den Straßen von Tucson viele Jahre lang auf verschiedene Weise geholfen hat. „I Don’t Care“ sollte man sich auch gut anhören, das fast ein mexikanisches Gitarrenfeeling hat, und „Bataan Death March“, ein Track über die berüchtigten Gewaltmärsche philippinischer und amerikanischer Kriegsgefangener durch die japanische kaiserliche Armee im Jahr 1942. Das Stück enthält Soundeffekte, Musik, die an den schrecklichen 60+-Meilen-Treck erinnert, und zeigt Hopkins „Das Vaterunser“ rezitieren.

20. Oktober 2022

RICH HOPKINS & LUMINARIOS finally are back with the new studio album Exiled On Mabel St !

Exiled On Mabel St
Exiled On Mabel St CD
€ 14,90*
Exiled On Mabel St
Exiled On Mabel St LP
€ 18,90*

After three decades of making music, Rich Hopkins has become synonymous with dusty, guitar-drenched desert rock from the American Southwest. After all his well-documented activities as leader of the Sidewinders, Sand Rubies, Underbelly and many other projects, the Luminarios are still his central focus – with himself and his wife Lisa Novak (the couple wrote all the ten album tracks) being the only irreplaceable band member, of course. Since 1992 they have been active as a trio, a four-piece or a five-piece band or simply a loose collection of Tucson, Arizona and Austin, Texas musicians. Early on, Rich was heavily influenced by Neil Young & Crazy Horse. In recent years he has become a more mature songwriter, has released some exciting concept albums and explored different styles and sounds.

The new studio album Exiled On Mabel St effortlessly joins the ranks of earlier first-class RICH HOPKINS & LUMINARIOS releases in terms of content, sound and quality. The desert is alive and desert rock will be vibrant and fresh as long Rich Hopkins can hold a guitar. An electric guitar, mind you! On the album’s ten numbers electric guitars dominate the sound and help create this striking mix of epic rock hymns, sandy folk rock, tried and tested rock’n’roll values from the 60s and 70s, jingle jangle guitar pop and a healthy dose of psychedelia.


Listening to tracks on Exiled On Mabel St, you can hear how comfortable Rich Hopkins is in embracing the musical styles of the past, and exploring his own creative instincts. Hopkins is a lot more than just an archivist. Aided by his talented wife, singer/songwriter Lisa Novak, he mines all areas of his life, as well as his observations of the world today, for the songs on Exiled. It kicks off with „A Message Of Hope“, which acknowledges how everyone is struggling but says, „forgive yourself…you’ll make mistakes“. In the liner notes, he dedicates the song to Pastor David Dahlberg and says it was inspired by Steve Earle. In „Count On Me“ he is singing to his lady love and reminding her that he has come through for her despite his problems. „Everybody Knows“ is the reverse of the Leonard Cohen song of the same name, which has a dark cynicism at its core. Hopkins‘ song, rather, portrays how love cannot be hidden and shines so that everyone can see it.
Other standouts include „Prodigal Son“, which is based on an encounter with an unhoused person that Hopkins had back in Austin, Texas. The outpouring of compassion in the song will surprise no one who knows the singer/songwriter – who served in the Peace Corps and has helped people on the streets in Tucson in various ways for many years. Be sure, also, to give a good listen to „I Don’t Care“, which has almost a Mexican guitar feel to it, and a message of rejecting the haters, and „Bataan Death March“, a track about the infamous forced march of Filipino and American prisoners of war by the Japanese Imperial Army in 1942. The piece features sound effects, music that evokes the horrendous 60+ mile journey, and finds Hopkins reciting „The Lord’s Prayer“.

20. Oktober 2022

JULIAN DAWSON (Solo)
11.11. Neustadt a.d. Weinstraße, Vinothek Weingut Schäffer
13.11. Bremerhaven, private Show
18.11. Bielefeld, Jazzclub
24.11. Bad Brambach, Café Grenzland
25.11. Arnstadt, Kulisse

TODD THIBAUD (Solo)
08.12. Norderstedt, MusicStar
09.12. Cadenberge, Kirche
10.12. Private Show
11.12. Bremerhaven, private Show
12.12. Wesel. JZ Karo
13.12. Mülheim a.d. Ruhr, private Show

US RAILS
03.03.23 Langenau, Oldtimer Freunde
04.03.23 Heilbronn, Waldhaus
06.03.23 Berlin, Fahrradkeller
08.03.23 Freiburg, Red Carpet Stage
10.03.23 Stuttgart, Laboratorium
11.03.23 Neustadt/Weinstraße, SoCu
16.03.23 Eppstein, Wunderbar Weite Welt
18.03.23 Schmallenberg, Habbels
19.03.23 Tönisvorst, private show
20.03.23 Wesel, JZ Karo
21.03.23 Mülheim, private show
22.03.23 NL-Meerlo, Galerie Pachamam
23.03.23 Hamburg, Club am Donnerstag
24.03.23 Isernhagen, Bluesgarage
25.03.23 Bordesholm, Savoy
26.03.23 Dörphof, Upstage
27.03.23 Norderstedt, MusicStar
28.03.23 Melle, B22
29.03.23 Brakel, private show
30.03.23 Oederan, Tenne
31.03.23 Lichtentanne, St. Barbara
01.04.23 Singwitz, Kesselhauslager
02.04.23 Bad Brambach, Café Grenzland
04.04.23 Kronach, Café Kitsch

13. Oktober 2022

1. BLACKSHEEP AMERICANA NIGHT in Kooperation mit Blue Rose Records!

Die Blacksheep Kulturinitiative in Bad Rappenau-Bonfeld freut sich, in Zusammenarbeit mit Blue Rose Records eine neue Live Music-Reihe vorstellen zu können: Die Blacksheep Americana Night! Für die erste Ausgabe am 4. Februar 2023 im WaldHaus in Heilbronn haben sich die Veranstalter mächtig ins Zeug gelegt und dürfen euch gleich drei großartige Acts präsentieren:

ROBERT JON & THE WRECK
Robert Jon & The Wreck spielen mittlerweile auf Augenhöhe mit Großkalibern wie Blackberry Smoke oder Whiskey Myers. 2015 preschte diese fantastische Band aus Orange County/California mit ihrem Debutalbum „Glory Bound“ wie aus dem Nichts in den Kreis der etablierten und neuen, jungen Southern Rock-Bands dieses momentan ein grandioses Revival erlebenden Genres und spielte sich im Nu nachhaltig in die Herzen der ewig hungrigen Fans.
„We travel the nation, drink whiskey and play the music we love.“ So beschreiben sich die fünf bärtigen Herren aus Southern California selbst und legen Album für Album ein weiteres wunderbar ballerndes Stück Musik ohne Schnörkel auf den Plattenteller bzw. in den CD-Player.
War das Quintett zu Beginn noch der absolute Geheimtipp, hat sich das im Laufe der Jahre und mit den in regelmäßigen Abständen erschienenen Alben gehörig geändert. 2016 war das dritte Album „Good Life Pie“ veröffentlicht worden, gefolgt vom selbstbetitelten „Robert Jon & The Wreck“ in 2017. Beworben wurde das Album mit einer Europatour, die die Band auch nach Deutschland führte und für erste Furore sorgte. Im passenden, dreckigen Südstaaten-Sound rollten sie sich ohne Umschweife direkt in die Gehörgänge. Und das voller Leidenschaft, Rohheit und Inbrunst. Mit einer großen Kelle schöpfen sie aus den Eimern Southern Rock, Blues und Folk eine energetische Mischung zusammen. Das ergibt einen stampfenden Soundteppich inklusive einem Bass, der noch Stunden später fest im Bauch sitzt, einem mitreißenden Gitarrenspiel und dazu einem ans Herz greifenden, authentischen Gesang. Die Songs kommen voller Energie, geradlinig, aber auch voller Substanz, voller Herz und Seele, mit klasse Melodien, tief verwurzelt in dem „Spirit“ der goldenen Siebziger-Ära.
Nach einem Live-Album-Intermezzo von 2018 („Live From Hawaii“) folgte 2019 der nächste Hammer mit „Take Me Higher“. Das Online-Magazin „Rocktimes“ (rocktimes.info) schreibt begeistert: „Wer die Band bislang noch nicht auf dem Radar hatte, darf jetzt noch zuschlagen. Wenn die Jungs weiter so konsequent arbeiten, wird es bald keine Club-Shows mehr geben und Ihr müsst erheblich tiefer in die Tasche greifen, wollt Ihr ein Konzert von denen sehen!“
Beworben wurde „Take Me Higher“ 2019 mit einer weiteren Europatour, auch wieder mit zahlreichen Auftritten in Deutschland, ehe dann Corona die für 2020 geplante Tour stoppte. Ein Trostpflaster war das Album „Last Night On The Highway“, mit dem die Band ganz sicher einen weiteren Riesenschritt auf der Karriereleiter gemacht hätte, wenn das Virus das nicht verhindert hätte.
Das aktuelle Album „Shine A Light On Me, Brother“ war im September 2021 erschienen und sorgte wieder für viel Furore bei der stetig wachsenden Fangemeinde, und auch die Medien sind voll des Lobes: „Bravouröse Songs der Extraklasse schütteln sie aus dem Ärmel, als wäre es gar nichts. Satte Gitarren, herrliche Slide, hinreißende Soli, bärenstarkes, variables Songmaterial, wunderbare Melodien, auch mal ein rootsiges Countryrock-Flair, dann wieder die Nähe zum Jamrock, ein Schuss Soul und Blues, ein erdiger, satter Sound (bei drei/vier Songs erzeugt die geschickt und wohl temperiert eingesetzte Bläserfraktion „504 Horns“ aus New Orleans zusätzlichen Druck und Hitze – kaum eine andere Band schafft es, ursprünglichen „grit“, Natürlichkeit, spürbare, jammige Spielfreude und wunderbare Harmonien mit solch einer Selbstverständlichkeit und Perfektion, in einem dermaßen unwiderstehlichen, natürlichen, erdigen Southern Rock-Gewand zusammenzuführen“ (baerchenrecords.de).

MEGHAN PARNELL & DAVE BARNES
Meghan Parnell und Dave Barnes sind die treibende Kraft hinter Bywater Call, einer kraftvollen 7-köpfigen Southern Soul, Roots Rock-Band aus Toronto, Kanada. Das Duo bietet eine Mischung aus klanglich reduzierten Eigenkompositionen und Cover-Songs, die von Southern Soul über Folk bis hin zu Delta-Blues reichen und Meghans rohe, emotionale Stimme und Daves meisterhafte Slide-Gitarre zur Geltung bringen.
Seit der Gründung von Bywater Call im Jahr 2017 wurden sie für den Maple Blues und den Independent Blues Award nominiert. Sie haben in der Toronto Blues-Szene und dem Canadian Festival Circuit Wellen geschlagen und hatten die Gelegenheit, zweimal durch Europa zu touren, darunter zuletzt im Mai und Juni 2022, mit einem Mainstage-Auftritt beim führenden niederländischen Blues-Festival Moulin Blues. Auftritte dort wurden in niederländischen und deutschen Medien gelobt mit Verweisen auf Meghan als eine der besten derzeitigen Sängerinnen im Blues und Roots.
Meghan und Dave verfeinerten ihr Duo-Projekt während der dunklen Tage der Covid-Pandemie, wo sie einen Großteil ihrer Zeit auf dem Veranda ihres Hauses in Toronto verbrachten. Dort wurde die Saat für den größten Teil des neuesten Albums der Band, „Remain“, gelegt.
Für diejenigen, die die Entwicklung von Bywater Call verfolgt haben, ist mit diesem neuen Kapitel eine Evolution in Sound und Konzept zu hören. Und doch bleiben die Grundwerte von rohen Emotionen, starker Musikalität und dem Ziel, ein aufregendes, kraftvolles und bewegendes Erlebnis für die Zuhörer zu schaffen, immer präsent.

MARKUS RILL TRIO
Seit 1997 beweist der Würzburger Markus Rill nachhaltig, dass man nicht zwingend amerikanische Wurzeln in seinen Genen haben muss, um als waschechter Bayer authentische Folk & Country-Lieder schreiben und singen zu können. Neben unzähligen Livekonzerten in Deutschland und darüber hinaus entdeckt man in seinem reichhaltigen Backkatalog praktisch keine längere Veröffentlichungspause. Bereits mit seinem zweiten Album The Devil And The Open Road stieß er 1999 zum Team vom deutschen Americana-Label Blue Rose Records, das in der Folge die meisten seiner weiteren Scheiben bis heute herausbrachte. So auch die komplett in Nashville mit lokalen Topmusikern aufgenommene Trilogie Hobo Dream (2004), The Price Of Sin (2006) und The Things That Count (2007); oder das kernige Americana & Singer/Songwriter-Werk Wild Blue & True (2011); und Anfang 2013 das kapitale Bandalbum My Rocket Ship mit den Troublemakers. Mit Dream Anyway gelang Markus Rill 2016 ein wahrer Quantensprung. Dieses kleine Meisterstück war ungemein vielseitig, klang einfach superb und präsentierte einen reifen Musiker zwischen Song-Tiefgang und Rock’n Roll-Appeal auf dem bisherigen Zenit seines Schaffens! Mit Getting Into Trouble erschien Anfang 2018 eine Art Bestandsaufnahme zum 20-jährigen Jubiläum, eine Doppel-CD mit zur Hälfte neuem Material im Acoustic Americana-Modus und einer Zusammenstellung von raren Tracks von Eigenveröffentlichungen. „Songland“ von 2019 Dabei wirkte weniger extrovertiert und (Heartland-) rockig, war dafür deutlich textorientierter und musikalisch mit einer enormen Bandbreite von Folk Roots, Country Rock, Americana, etwas Rock’n Roll und diesmal reichlich Southern Soul im Geist des ewig jungen Muscle Shoals- und Memphis-Sound ausgestattet. Kurz vor Weihnachten 2020 war „New Crop“ erschienen und bot alle von Rills Stärken – abwechslungsreiche Americana-Musik, Rock’n’Roll, Country und Folk mit starken Texten – in einem frischen akustischen Soundgewand, das der vielsaitige Robert Hasleder als Begleitmusiker passgenau angefertigt hat. Das 14. Album „Everything We Wanted“ von 2022 schließlich ist tatsächlich ein Höhe- und Kulminationspunkt im Werk des Singer-Songwriters mit der Raureifstimme. In Deutschland, wahrscheinlich in ganz Europa, gibt’s keinen, der näher dran ist an Steve Earle, John Hiatt, Mellencamp, Tom Petty, keinen, der authentischer sein Rootsrock-Ding durchzieht als der 52-jährige gebürtige Frankfurter.